Hautkrankheiten Portal Logo

Dehnungsstreifen - Behandlung

Behandlung und Therapie

Behandlung von Dehnungsstreifen

Zur Behandlung von Dehnung- oder Schwangerschaftsstreifen stehen verschiedene Behandlungsmethoden zu Auswahl.
Durch Cremes auf Basis von Vitamin-A-Säure wird die Rückbildung der Narbenstreifen angeregt. Meistens reicht eine Creme gegen Dehnungsstreifen zur ersten Eindämmung des Problems. Diese Dehnungsstreifen Creme sollte vor allem auf der Basis natürlicher Wirkstoffe entstanden sein.
Bei schwereren Fällen kann durch eine Kryotherapie oder durch Trichloressigsäure das Abbauen und Erneuern des betroffenen sowie geschädigten Gewebes beschleunigt werden.
Lassen Dehnungsstreifen sich so nicht wegbekommen, hilft womöglich eine andere Methode: Durch die Möglichkeiten der modernen Medizin lassen sich Dehnungsstreifen lasern. Dabei gibt es eine Vielzahl verschiedener Systeme der Lesertechnik, hier sollten unbedingt detaillierte Informationen vor der Behandlung eingeholt werden. Schließlich kann eine Behandlung durch Laser komplexer und teurer sein als klassische Verfahren zum Dehnungs- oder Schwangerschaftsstreifen entfernen.

Behandlung - auf einen Blick

  • Cremes auf Vitamin-A-Säure-Basis helfen bei der Rückbildung der Dehnungsstreifen
  • Empfohlen wird hauptsächlich Dehnungsstreifen Creme, die über viele natürliche Inhaltsstoffe verfügt
  • Die Kryotherapie eignet sich bei schwerwiegenden Fällen der Hautstreifen
  • Durch Trichloressigsäure wird der Aufbau des geschädigten Bindegewebes angeregt
  • Diese Anregung der Hautstruktur kann vor allem Schwangerschaftsstreifen entfernen
  • Das Lasern gegen Dehnungsstreifen ist eine vergleichsweise moderne und kostspielige Methode
  • Daher sollten besonders vor dem Dehnungsstreifen lasern gründliche ärztliche Diagnosen erfolgen

Verlauf der Krankheit und Heilungsprozess

  1. UrsacheDie elastischen Fasern der Lederhaut des Bindegewebes werden durch Überbeanspruchung überdehnt
  2. Schäden der HautDabei reissen die Fasern der sogenannten Unterhaut und kleine Risse entstehen
  3. SichtbarkeitDadurch bilden sich blaulich-rötliche Streifen auf der Hautoberfläche, welche die durchscheinenden Blutgefäße zeigen
  4. FolgenMit der Zeit verblassen die Dehnungsstreifen, weißlich silbrige Narben bleiben jedoch auch danach erkennbar

Hausmittel zur Heilung von Dehnungsstreifen

Aromaöltherapie

Bei der Aromaöltherapie werden die für Dehnungsstreife anfälligen vorläufig oder schon nachdem sie betroffen sind, regelmäßig eingeölt. Dabei ist darauf zu achten, dass es sich um natürliche und somit unschädliche Öle handelt. Dazu eignen sich besonders Traubenkernöl, Jojobaöl oder Weizenkeimöl. Zusätzlich sollte es noch mit Früchten oder Kräutern vermengt werden wie zum Beispiel Orangen oder Kamille.
Während der Schwangerschaft sollte aber anstelle der selbstgemischten Öle besonderes Pflegeöl für Schwangere verwendet werden.
Mit dem Öl sollten die von Dehnungsstreifen betroffenen Stellen höchstens zwei mal täglich einmassiert werden.
Grundsätzlich ist jedoch zu beachten, dass die Massage selbst effektiver ist als verwendete Öl.

Wechselduschen

Durch das wechselnde Eintauchen und Benetzen der Stellen, an denen sich Dehnungsstreifen gebildet haben, mit warmen und kaltem Wasser, wird die Durchblutung dieser Gewebestellen angeregt. Dies kann eine straffere aber auch weichere Haut als Ergebnis haben.

Dehnungsstreifen - Hautkrankheit. Ein Querschnitt durch die Haut als Illustration.

Dehnungsstreifen - Hautkrankheit. Ein Querschnitt durch die Haut als Illustration.

Hierzu sollte die Stelle abwechselnd drei mal kalt und drei mal warm mit Wasser abgeduscht werden. Zu beachten ist noch, dass immer mit dem warmen Wasser begonnen werden sollte.
Besonders gängig ist diese Prozedur betreffen Dehnungsstreifen Brust – oder Gesäßbereich. Aber auch an dem Oberschenkel lassen sich schnell gute Ergebnisse erzielen.

Zupfmassage

Bei dieser Art der Massage werden die betroffenen Stellen zuerst mit Öl eingerieben. Anschließend wir mit Daumen und Zeigefinger Haut leicht eingeklemmt, nach oben gezogen und leicht verdreht, also gezupft. Die Stellen sollten von oben nach unten abgezupft werden und wenn möglich im Uhrzeigersinn, damit alles einheitlich behandelt wird. Beginnend vom Bauch, über Hüfte, Ober- und Unterschenkel sollten nach und nach alle Körperstellen so behandelt werden.
Kurz vor der Geburt sollte diese Massagenart nicht angewandt werden, besser sind dann entspannende Massagen der Reflexzonen.

Quellenangaben

  • Salter; Kimball: Striae gravidarum, Online-Publikation, veröffentlicht in: Pubmed.gov, Wissenschaftliches Abstract, 2006
  • Pavicic; Steckmeier; Kerscher; Korting: Evidentbasierte Kosmetika: Konzept und Anwendung bei den Zielstellungen Cellulite, Striae distensae und Acne vulgaris, Fachliteratur, Verlag Thieme, Stuttgart 2008
  • Fraser, Liz: Ich bin dann mal zwei: Der entspannte Ratgeber für Schwangerschaft und Babyzeit, Fachliteratur, ISBN 3-83382377-1, Verlag Gräfe und Unzer, München 2012
  • Ellis; Wong: Physiologic changes in pregnancy, Fachliteratur, veröffentlicht in: Pubmed.gox, Wissenschaftliches Abstract, 1984
  • Mazel, Sharon; Murkoff, Heidi: Schwangerschaft und Geburt: Alles was Sie wissen müssen, Fachliteratur, ISBN 3-86-882225-9, Verlag mvg, München 2012
Online Apotheke - Unsere Empfehlung:
Online apotheke
Anzeige:Online Hautkongress
Hinweise: Die Inhalte auf www.hautkrankheiten-portal.de dienen ausschließlich zu Informationszwecken und ersetzen keine ärztliche Behandlung, Untersuchung oder Diagnose. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Bei Beschwerden solltest du also einen Arzt aufsuchen. Dennoch legen wir größten Wert auf die Qualität unserer Inhalte.

Trage dich in unser Newsletter ein!

Dann bekommst du Hinweise auf neue Blog Artikel oder großartige Angebote rund um deine Haut.
© Eine unabhängige Informationsseite von: Hautkrankheiten Portal | Webdesign von UNIQHO
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram