Ursache von Dehnungsstreifen

Durch die Überdehnung des Bindegewebes entstehen Dehnungsstreifen. Die Unterhaut weißt dann kleinste Risse auf. Auf der Hautoberfläche sind daraufhin bläuliche oder rötliche streifige Stellen zu sehen. Leicht befallen dann beispielsweise Dehnungsstreifen Oberschenkel.
Ein von Geburt an schwaches Bindegewebe, Übergewicht des Betroffenen oder nicht ausreichende sportliche Betätigung können Gründe für schnell überdehnende Haut und somit Dehnungsstreifen sein.

Diese Überdehnung kann durch natürliche Gründe wie die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft ausgelöst werden. Es ist bewiesen, dass der Hormonspiegel einen starken Einfluss auf die Hautstruktur und auch auf deren Elastizität hat. Vor allem auf empfindlichem Gewebe wie im Bereich des Hinterns können dann schnell Dehnungsstreifen am Po entstehen.

Das Entstehen von Dehnungsstreifen kann jedoch auch durch äußere Faktoren begünstigt werden. Dazu zählt zum Beispiel viel Kraftsport zum erhöhten Aufbau der Muskeln wie beim Bodybuilding. Aber auch starkes Übergewicht, rasche Gewichtsabnahme oder -zunahme kann die Haut überstrapazieren und zu Dehnungsstreifen führen. Dasselbe gilt für das Krankheitsbild des Cushing-Syndroms oder für medikamentöse Nebenwirkungen.

Ursachen – Auf einen Blick

  • Dehnungsstreifen entstehen durch die Überdehnung des Bindegewebes
  • Ein angeborenes schwaches Bindegewebe kann die Auswirkung von Dehnungsstreifen fördern
  • Übergewicht und rasche Gewichtsabnahme und -zunahme erhöhen das Risiko von Dehnungsstreifen
  • Verringerte Elastizität der Haut durch veränderten Hormonspiegel von Schwangeren ist ein Grund für Schwangerschaftsstreifen
  • Sehr aktive sportliche Betätigung mit angestrebtem Muskelwachstum beim Bodybuilding begünstigt das Erscheinen von Dehnungsstreifen auf der Haut
  • Häufig ist im letzteren Fall betreffen Dehnungsstreifen Brust oder Oberarme

 

zusätzliche Informationen über Dehnungsstreifen

TEILENInformationenQuellenBildquellen
Für diese Hautkrankheit stehen keine weiteren Informationen zur Verfügung. Solltest du noch Fragen haben kannst du diese unter folgender Rubrik stellen: zu den Fragen und Antworten
  • Salter; Kimball: Striae gravidarum, Online-Publikation, veröffentlicht in: Pubmed.gov, Wissenschaftliches Abstract, 2006
  • Pavicic; Steckmeier; Kerscher; Korting: Evidentbasierte Kosmetika: Konzept und Anwendung bei den Zielstellungen Cellulite, Striae distensae und Acne vulgaris, Fachliteratur, Verlag Thieme, Stuttgart 2008
  • Fraser, Liz: Ich bin dann mal zwei: Der entspannte Ratgeber für Schwangerschaft und Babyzeit, Fachliteratur, ISBN 3-83382377-1, Verlag Gräfe und Unzer, München 2012
  • Ellis; Wong: Physiologic changes in pregnancy, Fachliteratur, veröffentlicht in: Pubmed.gox, Wissenschaftliches Abstract, 1984
  • Mazel, Sharon; Murkoff, Heidi: Schwangerschaft und Geburt: Alles was Sie wissen müssen, Fachliteratur, ISBN 3-86-882225-9, Verlag mvg, München 2012