Hautkrankheiten Portal Logo
23. Juni 2014

Die richtige Pflege von großporiger Haut

Großporige Haut stört das Hautbild betroffener Patienten nachhaltig. Sie ist besonders anfällig für Hautunreinheiten, die durch die stark fettende Haut entstehen können. Dann ist es gar nicht so einfach, wirkungsvolle Methoden zu finden, die das Hautbild verfeinern. Hier werden nicht nur Probleme und Ursachen aufgezeigt, die grosse Poren in ihrer Entstehung begünstigen, sondern auch die Vorgehensweise bei grober Hautstruktur. Schließlich lässt sich selbst großporige Haut behandeln und durch verschiedene Handlungsweisen, Substanzen oder Hausmittel verbessern.

Was sind die häufigsten Probleme und Ursachen von großporiger Haut?

  • Oftmals ist die Hautstruktur genetisch bedingt, also angeboren
  • Daher kann großporige Haut nicht von einem auf den anderen Tag direkt verbessert werden
  • Die Patienten leiden dann unter erhöhter Fettproduktion der Haut
  • Schneller entstehen durch Verstopfungen der Hautporen Hautunreinheiten wie Mitesser oder Pickel
  • Dadurch weiten sich die Hautporen dauerhaft und werden zudem noch anfälliger für Schmutzansammlungen
  • Mit steigendem Alter verbessert sich das Hautbild meistens nicht, die Poren vergrößern sich zusätzlich
  • Durch Sonneneinstrahlung kann die Zellwandstabilität negativ beeinflusst werden, die Poren können sich leichter weiten
  • Schlechte Ernährungsweise sowie wenig Bewegung können allgemein zum Erscheinungsbild der Haut beitragen
  • Verschlechtert werden kann großporige Haut durch Alkohol oder Nikotin

Was hilft bei großporiger Haut?

Leider lässt sich das Hautbild nicht in seiner Beschaffenheit grundsätzlich verändern, da es sicherlich genetisch bedingt ist. Vielmehr sollte es darum gehen, großporige Haut mit gezielten Eingriffen verfeinert erscheinen zu lassen. Daher muss einer Vergrößerung der Poren unbedingt entgegengewirkt werden. Schließlich lassen sich grosse Poren, die einmal durch Ausdehnung entstanden sind, nicht mehr verkleinern.
Rudimentär ist in jedem Fall eine gesunde Hautpflege. Diese sollte gründlich sein, jedoch nicht übertrieben werden. Die Poren sollten gut von überschüssigem Talg und Fett gereinigt werden.
Vorsicht ist aber vor einer zu trockenen Haut geboten: Wird der natürliche Säureschutzmantel der Haut zerstört, wird die Hautoberfläche trocken und deutlich anfälliger für die Anlagerung von Unreinheiten verschiedener Art. Daher sollte grossporige Haut eine Behandlung durch pH-neutrale Lotionen oder Waschmittel erfahren. Es sollten also nicht stark fettende Cremes eingesetzt werden, sondern eher wasserbasierte Mittel, die der Haut Feuchtigkeit spenden. Bei sehr empfindlicher Haut muss darauf geachtet werden, dass Hautpflegeprodukte nicht mit starken Druck einmassiert werden, sondern eher getupft werden. Darüber hinaus sollten Pickel oder Mitesser nicht ausgedrückt werden, da sich dadurch grosse Poren noch weiter vergrößern können.
Weil die Haut der Betroffenen bei der Behandlung leicht austrocknen kann, empfiehlt sich längerfristig gegen große Poren der Einsatz von viel Wasser und Feuchtigkeit. Wasser verbessert die Durchblutung und fördert so die gute Nährstoffversorgung der Haut. Die Poren weiten sich bei warmen Wasser, kaltes Wasser verkleinert sie eher zeitweise. Über das stetige Wasser trinken sollte oft Flüssigkeit dem Körper zugeführt werden. Zusammen mit natürlichen Stoffen wie pflanzlichen Mitteln (Linde oder Weide) aber auch Zink kann sich so das Hautbild verfeinern. Auch Glycacil eignet sich gut, um großporige Haut behandeln zu können. Als Hausmittel ist Tee besonders populär, Kamillenteeextrakte aber auch Schwarztee kann gegen großporige Haut helfen.

Hautporen in Nahaufnahme

Hautporen in Nahaufnahme

Von vielen Fachmedizinern werden sogenannte Fruchtsäurepeelings empfohlen.
Olivenöl kann Bestandteil von reinigenden Hautmasken sein, sollte jedoch bei großporiger Haut eher vermieden werden. Masken empfehlen sich eher aus Heilerde. Meistens ist der beinhaltete Wirkstoff Tonerde. Effektiv entzieht dieser der Haut Giftstoffe und Unreinheiten und können rezeptfrei in Drogeriemärkten oder Apotheken erstanden werden. Auch Masken aus Haferflocken sind bekannt. Dabei wird Hafer mit Milch vermengt und aufgekocht. Daraufhin wird die entstandene Maske für mindestens eine halbe Stunde im Gesicht oder an anderen Körperstellen aufgetragen.
Eine Alternative währen spezielle Dampfbäder, beispielsweise mit Kamillenteeextrakten. Auch der regelmäßige Saunagang kann sich positiv auf großporige Haut auswirken und das Hautbild verfeinern.
Längerfristig wirkt es besonders gut auf die Haut, wenn der Betroffene sich ausreichend viel bewegt. Sport an der frischen Luft ist besonders gut, um die Durchblutung und eine gesunde Haut zu fördern. Auch ein längerer Kuraufenthalt kann hier Wunder wirken.
Die Ernährung kann eine großporige Haut bei der Behandlung unterstützen. Es ist erwiesen, dass Milchprodukte längerfristig einen negativen Effekt auf das Hautbild haben können. Auch übermäßiger Fleischkonsum ist nicht empfehlenswert. Natürlich sollten Betroffene möglichst auf Alkohol und Nikotin verzichten.
Wenn großporige Haut bei der Behandlung besonders schwerwiegende Probleme macht, sollte ein Hautarzt aufgesucht werden. Er kann Komplikationen eingrenzen und mögliche Ursachen genauer diagnostizieren. Mit unter kann es in diesem Zusammenhang sehr hilfreich sein, auf Make-Up komplett zu verzichten. Schließlich verschließen die beinhalteten Substanzen oftmals die Poren und ermöglichen so eine schnellere Ansammlung von Unreinheiten oder gar Krankheitserregern.

Was hilft bei großporiger Haut – Auf einen Blick

  • Gute Hautpflege- und reinigung
  • Poren gründlich von überschüssigem Talg und Fett säubern
  • Verwendung von pH-neutralen Produkten auf Wasserbasis
  • Übertriebene Pflege führt zu anfälliger, trockener Haut
  • Einsatz von feuchtigkeitsspendenden Lotionen empfehlenswert
  • Fruchsäurepeelings und Masken in Maßen einsetzen
  • Viel Wasser trinken
  • Teesubstrate sind bewährte Hausmittel
  • Pickel und Mitesser nicht selber ausdrücken
  • Dampfbäder und Saunagänge
  • Viel Bewegung und Sport
  • Frische Luft
  • Gesunde Ernährungsweise
  • Verzicht auf Nikotin und Alkohol, sowie zuviel Fleisch und Milchprodukte
  • Möglicherweise kein Make-Up benutzen

zusätzliche Informationen

Keine weiteren Informationen vorhanden.

  • glatte-haut.jpg, by M.Markus on flickr
  • Haut-Poren-Nahaufnahme.jpg, by sskennel on flickr

Unterstütze uns mit einer Spende ❤

Und unterstütze das unabhängige Hautkrankheiten Portal.




Online Apotheke - Unsere Empfehlung:
Online apotheke
Hinweise: Die Inhalte auf www.hautkrankheiten-portal.de dienen ausschließlich zu Informationszwecken und ersetzen keine ärztliche Behandlung, Untersuchung oder Diagnose. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Bei Beschwerden solltest du also einen Arzt aufsuchen. Dennoch legen wir größten Wert auf die Qualität unserer Inhalte.

Trage dich in unser Newsletter ein!

Dann bekommst du Hinweise auf neue Blog Artikel oder großartige Angebote rund um deine Haut.
© Eine unabhängige Informationsseite von: Hautkrankheiten Portal | Webdesign von UNIQHO
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram