Hautkrankheiten Portal Logo
24. November 2014

Hautveränderungen im Alter

Mit steigerndem Alter des Menschen altert natürlich auch das größte Organ des Menschen: Die Haut. Schließlich schützt uns die Haut jeden einzelnen Tag vor schädlichen Einflüssen mit ihrer Elastizität und Abwehrfähigkeit. So ist es nicht ungewöhnlich, dass dieses stark beanspruchte Organ irgendwann nicht mehr so funktionstüchtig ist wie am ersten Tag. Diese normalen Hautveränderungen der Haut im Alter lassen sich nicht immer vermeiden. Oftmals kann aber vorgebeugt werden und schwerwiegendere Hautkrankheiten abgewendet werden, wenn man sich frühzeitig informiert. Unser Blick auf Hautveränderungen im Alter!

 

Gründe und Ursachen von Hautveränderungen im Alter

Gründe für Hautveränderungen

Gründe für Hautveränderungen

Ständig wirken auf die Haut des Menschen verschiedene Faktoren ein. Sie lassen sich in innere Einflüssen und Einwirkungen von außen einteilen:

Stoffwechselprozesse

Der natürliche Stoffwechsel und die Geschwindigkeit der Zellteilungen nimmt im Alter stark ab. So kann sich die Haut nicht mehr so schnell regenerieren.

Fettabbau

Viele Hautveränderungen im Alter entstehen durch fehlendes Unterfettgewebe in der Hautstruktur.

Talgdrüsen

Auch die Funktionsfähigkeit der Talgdrüsen nehmen stark ab und somit trocknet die Haut nachhaltig ab.

Säureschutzmantel

Der natürliche Säureschutzmantel der Haut wird bedeutend schwächer. So kann es leichter zu Hautkrankheiten verschiedener Art kommen.

Immun- und Kreislaufsystem

Ein schwächerer Körper ist anfälliger für Erkrankungen und beschleunigt die Hautveränderung im Alter

Hormone

Im steigendem Alter wird die Ausschüttung vieler Hormone stark eingeschränkt. Durch den sinkenden Hormonspiegel kann es zu direkten, sichtbaren Hautveränderungen kommen.

Drogen

Durch Alkohol und Zigaretten bewirkt der Mensch selbstverschuldet eine schnellere Hautalterung.

Temperatur und Klima

Starke Klimaschwankungen und -veränderungen reizen und stressen die Hautstruktur zusätzlich.

UV-Strahlen

Haut, die nicht ausreichend vor der Sonne geschützt wird, neigt schneller zur Bildung von Hautschäden und -problemen.

Reibung

Wird die Hautoberfläche oft durch Reiben und Zerren strapaziert oder verletzt, dann kann es ab einem gewissen Zeitpunkt Probleme bei der Regeneration geben.


Symptome und Behandlungsmöglichkeiten von ungefährlichen Hautveränderungen im Alter

Symptome der Haut im Alter

Symptome der Haut im Alter

Haarausfall

Wird die Haut unelastischer und in ihrer Struktur beschädigt, können sich auch Haarwurzeln zurückbilden oder halt verlieren. Meistens ist der Ausfall jedoch mit Hormonschwankungen verbunden. So kommt es nicht selten im hohen Alter zum Verlust von Haaren an verschiedenen Körperstellen.

Besenreiser, Äderchen und Säckchen

Durch die schlechtere Versorgung der Haut mit Nährstoffen und den Abbau von Unterfettgewebe, kann es leicht zu ausgeprägten Adern, Besenreisern oder Säckchen auf der Haut kommen. Medizinisch können diese Symptome durch veröden behandelt werden.

Dystrophie der Nägel

Bei älteren Menschen wird das Wachstum der Finger- und Zehennägel ab einem gewissen Zeitpunkt deutlich langsamer. Es leichter zu Hautkrankheiten wie Fuß- oder Nagelpilz kommen, da die Nägel schneller brechen und schlecht verheilen. Dies sind ideale Stellen für eindringende Fremdkörper.

Hautwunden

Prinzipiell ist es für einen älteren Organismus schwieriger entstandene Schäden in der Haut zu regenerieren. Somit können bei offenen Wundstellen einfacher Bakterien, Viren oder Pilze eindringen. Zusammen mit einem schwachen Immunsystem entstehen dann leicht schwerwiegende Hautkrankheiten.

Atropie der Haut

Veränderungen der Haut im Alter kommen oftmals in Form von dünnerer Haut, die schnell zur Faltenbildung neigt. Das liegt auch mit der niedrigeren Elastizität der Haut zusammen.

Altersflecken

Kaum ein älterer Mensch wird vor den ungefährlichen Pigmentflecken verschont. Glücklicherweise sind die Flecken, welche meistens an den Händen oder in Gesicht auftreten, meistens ungefährlich. Sie lassen sich mit Cremes mildern oder gar mit der Lasertherapie beseitigen. Meistens kann aber ein spezielles Make-Up zu Abdeckung von Altersflecken reichen.

Hautrötungen

Werden die Gefäße der Haut brüchig und es kommt zu kleinen Blutergüssen. So entsteht das ungefährliche Krankheitsbild der purpura senilis mit den charakteristischen geröteten Stellen auf der Hautoberfläche. Auch hier kann mit Make-Up die Auffälligkeit der Hautstellen reduziert werden.

Alterswarzen

Leicht entstehen kleine bräunliche Knötchen auf der Hautoberfläche älterer Menschen. Diese Keratosen sind meistens jedoch nur kosmetisch beeinträchtigend und sonst ungefährlich. Dennoch sollten sie beobachtet werden, damit keine Tumoren daraus entstehen. Besser ist es wenn sie durch chirurgische Eingriffe von Hautarzt direkt entfernt werden. In einigen Fällen werden die Alterswarzen vereist und fallen dann selbständig von er Hautoberfläche ab.

Xerose der Haut

Eine typische Hautveränderung im Alter ist trockene Haut, die zur Schuppenbildung neigt. Durch natürliche, feuchtigkeitsspendende Lotionen oder Cremes, soviel viel Wasseraufnahme lässt sich dieses Problem eindämmen. Auch Öl und stark fetthaltige Produkte können hier Abhilfe schaffen.

Hautkrebs

Unterschieden werden verschiedene Hautkrebsarten. Neben dem sogenannten schwarzen Hautkrebs (maligne Melanom) gibt es auch den weißen Hautkrebs (Basalzell oder Plattenepithel Karzinom). Hierbei sind natürlich professionelle Behandlungen notwendig. Damit Hautkrebs gar nicht erst entstehen kann, sollten vor allem im hohen Alter regelmäßige Kontrollen des Hautbildes hinsichtlich Muttermalen und Warzen erfolgen.

Hautpilz

An verschiedenen Körperstellen kann ein Hautpilz entstehen. Ersteinmal ist eine Pilzerkrankung ungefährlich. Bei einem schwachen Immunsystem und möglichen Zweitinfektionen durch Bakterien können jedoch lebensbedrohliche Entzündungen entstehen. Daher sollten fungizide Salben und Bäder bei Pilzbefall direkt eingesetzt werden.

Juckreiz

Veränderungen der Haut im Alter können auch in Form von Pusteln, Quaddeln oder Knötchen entstehen. Nicht selten jucken diese Stellen besonders stark. Sind durch das Kratzen offene Wunden entstanden, kann es gefährlich werden. Schließlich ist die Heilung der Haut bei älteren Menschen strakt verlangsamt. In offene Wunden dringen Bakterien, Viren oder Pilze leicht ein. Daher sollten mildernde Lotionen direkt eingesetzt werden.

Gürtelrose

Durch das Virus der Windpocken bricht in erhöhtem Alter ab rund 50 Jahren beim Menschen in einigen Fällen eine Gürtelrose aus. Dies ist eine Entzündung der Haut im Bereich des Brustkorbs oder im Gesicht. Die betroffenen Stellen jucken und können sich ausbreiten. Da es sich um einen viralen Infekt handelt, muss mit medizinisch behandelt werden. Andernfalls kann es zu lebensbedrohlichen Zuständen kommen.


Gegen Hautveränderungen im Alter vorbeugen

Tipps gegen Hautalterung

Tipps gegen Hautalterung

Schlaf

Durchgängiger und tiefer Schlaf helfen bei der Regeneration des Körpers und somit der Haut

Stressvermeidung

Ein ruhiger Lebensstil verschont vor Ausbrüchen von stressbedingter Hautkrankheiten wie Entzündungen oder Gürtelrose.

Diagnose

Regelmäßige Vorbehandlungen und Beobachtungen von kritischen Körperstellen durch einen Hautarzt können beispielsweise Hautkrebs vorbeugen.

Gesunde Ernährung

Obst und Gemüse statt fetthaltiger Nahrung und Fertiggerichten sorgt für die richtige Versorgung des Körpers mit Vitaminen und Nährstoffen. So steigt die Abwehrfähigkeit der Haut.

Viel Trinken

Der Körper benötigt am Tag rund zwei Liter Wasser. Dann ist auch der Wasserhaushalt der Haut im Gleichgewicht.

Verzicht auf Alkohol und Zigaretten

Werden Drogen vermieden, kommt es wesentlich langsamer zu Hautveränderungen im Alter.

Schutz von UV-Strahlen

Durch einen guten Schutz vor dem natürlichen Sonnenlicht und dem Verzicht vor künstlichen UV-Licht (Sonnenstudio) wird die Haut weniger belastet und der Ausbruch von Hautkrebs unwahrscheinlicher.

Lotionen und Cremes

Vor allem fetthaltige und feuchtigkeitsspendende Cremes und Lotionen können bei täglichem Einsatz trockener und müder Haut schnell den Glanz vergangener Tage zurückgeben.


Die besten Mittel für jüngere Haut im Alter

Mit diesen Mittel kannst du reifere Haut pflegen und so die Hautveränderungen minimieren oder hinauszögern. Bei regelmäßiger Anwendung und Beachtung einer gesunden Lebensweise, kann man so ein deutlich jüngeres Hautbild erreichen:

Online Apotheke - Unsere Empfehlung:
Online apotheke
Anzeige:Online Hautkongress
Hinweise: Die Inhalte auf www.hautkrankheiten-portal.de dienen ausschließlich zu Informationszwecken und ersetzen keine ärztliche Behandlung, Untersuchung oder Diagnose. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Bei Beschwerden solltest du also einen Arzt aufsuchen. Dennoch legen wir größten Wert auf die Qualität unserer Inhalte.

Trage dich in unser Newsletter ein!

Dann bekommst du Hinweise auf neue Blog Artikel oder großartige Angebote rund um deine Haut.
© Eine unabhängige Informationsseite von: Hautkrankheiten Portal | Webdesign von UNIQHO
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram