Was ist eine Mondscheinkrankheit?

Bei der Mondscheinkrankheit handelt es sich um eine sehr seltene Hautkrankheit. In Deutschland bleibt die Zahl registrierter Fälle stets unter 100.
Das Auftreten dieser Erkrankung hängt mit Gendefekten zusammen. Durch die überhöhte Empfindlichkeit gegenüber UV-Strahlen bilden sich zuerst starke Hautschäden wie beim Sonnenbrand. Die Betroffenen leiden dann an ähnlichen Hautproblemen wie Allergiker oder Menschen mit entzündlichen Hautkrankheiten. Der eigene Organismus ist im Falle der Erkrankung nicht in der Lage Schäden der DNA-Struktur, die durch Sonnenlicht entstehen, zu reparieren. Nicht selten leiden die Betroffenen schon kurze Zeit später an Hautkrebs.

So ist auch zu erklären, dass die Mondscheinkrankheit Lebenserwartung und -qualität niedrig hält. Meistens überleben die Patienten nicht das Kindesalter. Aller höhstens werden einige Patienten rund dreißig Jahre alt.

In ihrem Alltag müssen dann die sogenannten Mondscheinkinder dringend das Sonnenlicht meiden. Wie der Name schon vermuten lässt, schadet ihnen das Licht des Mondes in der Nacht hingegen nicht.

Auch wurde die Mondscheinkrankheit im Film eines japanischen Regisseurs dargestelllt, der sich mit dem Leben der Mondscheinkinder auseinander setzte.

Fakten auf einen Blick:

Bild von einer Mondscheinkrankheit - Illustriert
  • Sehr seltene Krankheit
  • Mondscheinkrankheit Ursachen sind genetische Defekte
  • Verletzte DNA-Struktur wird nicht mehr selbstständig repariert
  • Hautentzündungen werden leicht zu Hautkrebs
  • Sehr niedrige Lebenserwartung
  • Meiden des Sonnenlichts notwendig
  • Mondlicht unschädlich

Medizinische Begriffe

Lateinischer BegriffArtBeschreibung
Xeroderma pigmentosumKrankheitsbildMedizinischer Fachbegriff für die seltene Mondscheinkrankheit
Melanosis lenticularis progressivaKrankheitsbildWeiterer Fachbegriff für die Mondscheinkrankheit

zusätzliche Informationen über die Mondscheinkrankheit

TEILENInformationenQuellenBildquellen
Für diese Hautkrankheit stehen keine weiteren Informationen zur Verfügung.
  • Goyal, Rao, Agrawal, Srinivasan: Oculocutaneous manifestations in xeroderma pigmentosa, Fachliteratur, veröffentlicht in: The British journal of ophthalmology 04/94, wissenschaftliches Abstract
  • Stefanini, Kraemer: Xeroderma pigmentosum. Fachliteratur, veröffentlicht in: Neurocutaneous
  • Diseases 2008, wissenschaftliches Abstract
  • Adler: Hautkrankheiten: Symptome, Therapie, Beratung, Fachliteratur, ISBN 3-80-472815-4, Verlag Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart 2011
  • Lehmann: Xeroderma pigmentosum, Fachliteratur, veröffentlicht in: Orphanet Journal of Rare Diseases 2011, http://www.ojrd.com/content/6/1/70, wissenschaftliches Abstract
  • Rassner, Gernot; Steinert, Ursula; Schlagenhauff, Bettina: Dermatologie. Lehrbuch und Atlas, Fachliteratur, ISBN 3-43-742760-1, Verlag Urban und Fischer, München 2007
Keine Bildquellen vorhanden