Hautkrankheiten Portal Logo
22. Dezember 2014

Sind Milchprodukte schlecht für das Hautbild?

Immer wieder gibt es Gerüchte um Milchprodukte, die angeblich das Hautbild des Menschen bei hohem Konsum sichtbar verschlechtern sollen. Könnte man also durch einen Verzicht auf Milch und Co. seine Haut schnell und leicht verbessern? Viele Foren sind voller Ratschläge, die zum Verzicht auf Milch aufrufen. Schließlich soll sich angeblich das Hautbild um bis zu 90 % gebessert haben und Unreinheiten größtenteils verschwunden sein. Womit könnten die Probleme zusammenhängen, die entstehen wenn wir zu viele Milchprodukte zu uns nehmen? Wir räumen mit den Gerüchten auf und schaffen Fakten zum Thema Milchprodukte und unreine Haut!

9 Fakten – Der Zusammenhang zwischen Milchprodukten und unreiner Haut

1. Vor allem in der Pubertät kann hoher Milchkonsum durch enthaltene Hormone oder Moleküle bioaktiver Art Akne verstärken. Dies haben mehrere Studien in den USA aber auch in Europa mittlerweile bestätigt.
2. Durch Milch wird erwiesenermaßen der Östrogenspiegel erhöht. Diese Veränderungen bringen den Hormonhaushalt durcheinander, der Körper reagiert mit Über- oder Unterfunktionen.
3. Bei Menschen die viel Milch konsumieren, ist die Wahrscheinlichkeit von Akne, unreiner Haut oder Hautkrankheiten nach Studien deutlich erhöht.
4. Der hohe glykämische Wert der Milch sorgt für einen starken Anstieg des Insulins im menschlichen Körper. Durch die Ausschüttung von Insulin kommt es in letzter Konsequenz zu Pickeln, Mittessern und punktuellen Hautentzündungen.
5. Völkerstämme in Übersee, ein Beispiel ist hier Neuguinea, zeigen, dass es ohne Milchprodukte zu einem besseren und gesünderem Hautbild kommen würde. Durch den Verzicht auf Milch ist in diesen Völkern ein niedrigerer Blutzuckerspiegel gegeben, in unserer westlichen Welt leiden viele unter zu hohem Zuckerspiegel. Letztlich führt das nicht nur zu unreiner Haut sonder auch gegebenenfalls zu Diabetes.
6. Gewöhnliche Milch von Kühen ist prinzipiell zur Aufzucht kleiner Kälber gedacht. Paradoxerweise wird sie aber auch von erwachsenen Menschen konsumiert. Die enthaltenen Hormone sind zwar nicht für den Menschen gefährlich, jedoch ganz und gar nicht für seinen Konsum bestimmt und ausgelegt. Daher kann es bei einigen Menschen zu Problemen mit der Verdauung oder mit Hautunreinheiten durch Milch kommen.
7. Auch die nicht seltene Laktoseintoleranz bei fast jedem zweiten Menschen auf der Welt zeigt, dass Milch nicht für den menschlichen Konsum geschaffen ist. Viel mehr führt sie in diesen Fällen zu Unwohlsein, Krämpfen oder Durchfall.
8. Normalerweise braucht der Körper nach rund fünf Jahren gar keine (menschliche) Milch mehr. Daher fehlt einigen Menschen danach das entsprechende Enzym, um Milch richtig zu verarbeiten und zu Verdauen.
9. Es scheint einen Zusammenhang zwischen starkem Milchkonsum und dem Wachstum von Krebszellen bei einigen Menschen zu geben. Die Wachstumshormone, die für die Kälber bestimmt sind, können auch das Wachstum ungewollter, bösartiger Zellen fördern.

 

Fazit – Soll ich auf Milchprodukte verzichten?

Es muss nicht vollständig auf Milchprodukte verzichtet werden, wenn man diese sehr gerne zu sich nimmt. Sind jedoch störende Hautunreinheiten aufgetreten und sie wollen nicht verschwinden, kann man durch den temporären Verzicht auf Milch probieren, ob es zu Verbesserungen kommt. Einen starken Überkonsum gilt es jedoch in jedem Fall zu vermeiden. Dazu zählen Milchprodukte wie Molke, Eiweiße, Quark, Joghurt, Frischkäse und viele mehr. Darüber hinaus findet sich auch viel Milch in Süßigkeiten wie Schokolade oder Backwahren.

Alternativ kann auf Soja-, Reis-, Mandel- oder Kokosmilch ausgewichen werden. Heutzutage bieten viele Bioläden diese Alternativen an. Auch Butter und Käse können mittlerweile leicht durch entsprechende Produkte wie Kokosfett oder Pflanzliche Produkte ersetzt werden. Vermutlich wird Milch in Zukunft von überschüssigen insulinen Reaktionen geklärt. Durch diese Aufbereitung kommt es dann vermutlich zu weniger Hautunreinheiten durch Milchprodukte.

 

Online Apotheke - Unsere Empfehlung:
Online apotheke
Anzeige:Online Hautkongress
Hinweise: Die Inhalte auf www.hautkrankheiten-portal.de dienen ausschließlich zu Informationszwecken und ersetzen keine ärztliche Behandlung, Untersuchung oder Diagnose. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Bei Beschwerden solltest du also einen Arzt aufsuchen. Dennoch legen wir größten Wert auf die Qualität unserer Inhalte.

Trage dich in unser Newsletter ein!

Dann bekommst du Hinweise auf neue Blog Artikel oder großartige Angebote rund um deine Haut.
© Eine unabhängige Informationsseite von: Hautkrankheiten Portal | Webdesign von UNIQHO
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram