Was ist in Feuermal?

Das Feuermal ist eine Fehlbildung der Gefäße, die schon bei Neugeborenen zu sehen ist. Es handelt sich um eine Veränderung der Haut, die in den meisten Fällen nicht bösartig ist. Es sind kaum Fälle bekannt, in denen sich aus einem Feuermal schwerwiegendere Tumore gebildet haben.
Daher ist es auch prinzipiell nicht notwendig, dass eine Feuermal Behandlung durchgeführt wird. Dennoch entscheiden sich viele wegen der kosmetischen Wirkung für einen Eingriff.
Es ist erwiesen, dass der Hautfleck sich nicht ausbreitet oder sich vergrößert.
Das Feuermal wird auch umgangssprachlich Portweinfleck (aus dem Englischen: portwinestain) genannt. Sieht man sich Feuermal Bilder genauer an, ist direkt zu erkennen woher dieser Name kommt: Es handelt sich um einen rot erscheinenden Hautfleck, der in Farbabstufungen von hellrot bis violett auftreten kann.
Beim Feuermal handelt es sich um eine seltene Hautveränderung. Nur etwas ein bis drei Neugeborene von einhundert weisen ein Feuermal auf. Meistens ist das Feuermal schon direkt nach der Geburt ersichtlich. Nur in sehr seltenen Fällen entsteht bei nach einpaar Tagen ein Feuermal beim Baby.
Eine häufigere Abwandlung des Feuermals ist der Storchenbiss: Dies ist eine wesentlich kleinere Fehlbildung der Gefäße, sie fällt bei beinahe zwei drittel aller Neugeborenen auf.

Fakten auf einen Blick:

Bild von einem Feuermal - Illustriert
  • Fehlbildung der Gefäße
  • Hautfleck
  • rötlich hell bis violett
  • Ungefährlich
  • Behandelbar
  • Normalerweise keine sichtbare Veränderung oder Vergrößerung
  • Bei Neugeborenen direkt sichtbar
  • Seltene Hautkrankheit
  • Häufigere Abwandlung: Storchenbiss
Lateinischer BegriffArtBeschreibung
Naevus flammeusKrankheitsbildMedizinischer Fachbegriff für das Feuermal
Naevus flammeus simplexKrankheitsbildMedizinischer Fachbegriff für einen sogenannten Storchenbiss

zusätzliche Informationen über Feuermale

TEILENInformationenQuellenBildquellen
Für diese Hautkrankheit stehen keine weiteren Informationen zur Verfügung.
  • Landthaler, Hohenleutner: Lasertherapie in der Dermatologie: Atlas und Lehrbuch, Fachliteratur, ISBN 978-3540300915, Verlag Springer, Berlin 2006
  • Höger: Kinderdermatologie: Differenzialdiagnostik und Therapie bei Kindern und Jugendlichen, Fachliteratur, ISBN 978-3794527304, Verlag Schattauer, Stuttgart 2011
  • Moll, Jung: Dermatologie, Fachliteratur, ISBN 978-3131266866, Verlag Thieme, München 2005
  • Rassner, Gernot; Steinert, Ursula; Schlagenhauff, Bettina: Dermatologie. Lehrbuch und Atlas, Fachliteratur, ISBN 3-43-742760-1, Verlag Urban und Fischer, München 2007
  • Fabian, Anne-Katrin: Der Brockhaus Gesundheit: Krankheiten erkennen, verstehen und heilen, Fachliteratur, ISBN 3-76-531576-1, Verlag Brockhaus, Berlin 2004
Keine Bildquellen vorhanden.