Vorbeugen gegen die Mondscheinkrankheit

Gegen die seltene Mondkrankheit lässt sich nicht vorbeugen. Schließlich sind die Mondkrankheit Ursachen rein genetisch. Somit wird der Betroffene von Geburt an an der Krankheit zu leiden haben. Da beide Eltern den Gendefekt in ihrer DNA aufweisen müssen, um ihn zu vererben, ist die Mondscheinkrankheit sehr selten. Sind die Eltern sich jedoch nicht sicher, können sie auch mit Hilfe der pränatalen Diagnostik herausfinden, ob ihr Nachwuchs vom harten Schicksal der Mondscheinkinder getroffen wird.

Vorbeugung – auf einen Blick

  • Vorbeugung nicht möglich
  • Pränatale Diagnostik

 


TEILENInformationenQuellenBildquellen
Für diese Hautkrankheit stehen keine weiteren Informationen zur Verfügung.
  • Goyal, Rao, Agrawal, Srinivasan: Oculocutaneous manifestations in xeroderma pigmentosa, Fachliteratur, veröffentlicht in: The British journal of ophthalmology 04/94, wissenschaftliches Abstract
  • Stefanini, Kraemer: Xeroderma pigmentosum. Fachliteratur, veröffentlicht in: Neurocutaneous
  • Diseases 2008, wissenschaftliches Abstract
  • Adler: Hautkrankheiten: Symptome, Therapie, Beratung, Fachliteratur, ISBN 3-80-472815-4, Verlag Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart 2011
  • Lehmann: Xeroderma pigmentosum, Fachliteratur, veröffentlicht in: Orphanet Journal of Rare Diseases 2011, http://www.ojrd.com/content/6/1/70, wissenschaftliches Abstract
  • Rassner, Gernot; Steinert, Ursula; Schlagenhauff, Bettina: Dermatologie. Lehrbuch und Atlas, Fachliteratur, ISBN 3-43-742760-1, Verlag Urban und Fischer, München 2007
Keine Bildquellen vorhanden