Behandlung und Therapie

Behandlung von äußeren Abszessen auf der Haut

Der Abszess sollte nicht durch Laien geöffnet oder die Eiterflüssigkeit ausgedrückt werden, da sich vor allem im Gesichtsbereich die Infektion auf tieferes Gewebe ausbreiten kann. Dadurch wird die Entstehung eines Hirnabszesses begünstigt. Daher ist ein Arztbesuch ratsam.
Darüber hinaus ist zu beachten, dass der Eiter des Abszesses stark bakteriell, daher ansteckend ist. Nur mit gründlicher Körperhygiene und Reinigung von Bettzeug und Handtüchern können Komplikationen vermieden werden. Als erfolgreich hat sich die Behandlung der Abszesse durch sogenannte Zugsalben mit Ammoniumbituminosulfat erwiesen. Dadurch kommt es zur selbständigen Öffnung der Eiteransammlung, anschließend kann die Wunde gesäubert verbunden werden. Spezielle Zugsalben können oftmals rezeptfrei erworben werden.

Bei tiefen oder besonders großen Eiterbeulen wird von Medizinern oft Antibiotikum zur Behandlung verschrieben. Jedoch kann es auch vorkommen, dass eine Operation mit Teil- oder Vollnarkose der einzige Weg ist, das betroffene Gewebe zu entfernen und den Patienten zu heilen. Nach der Spaltung der Eiterbeule wird die Absonderung durch einen kleinen Schlauch nach außen drainiert. Oft werden die Wunden nicht genäht, sondern müssen offen abheilen. Bei Analabszessen helfen dabei Bäder und gründliche Hygiene auf der Toilette.
Grundsätzlich können betroffene Stellen mit Jodsalbe behandelt werden, dadurch sterben die Bakterien schneller ab und die Haut kann sich regenerieren.
Durch den Einsatz von Salzen aus der Naturheilkunde, bekannt als Schüssler Salz Therapie, kann der Heilungsprozess gegebenenfalls beschleunigt werden. Gängiger ist jedoch ein warmes Kamillenwasserbad, Salzwasser oder Teebaumöl zur beschleunigten Heilung.

Behandlung – auf einen Blick

  • Abszesse sollten möglichst nicht selbständig geöffnet werden, da der bakterielle Eiter ansteckend ist
  • Bei größeren Abszessen ist eine Operation oft der letzte Ausweg
  • Zugsalben wie die Ilon Abszess Salbe fördern die Heilung des offenen Abszesses
  • Diese Zugsalben lassen sich oftmals rezeptfrei erwerben
  • Salze aus dem Bereich der Naturheilkunde können helfen
  • Traditionelle Hausmittel wie Teebaumöl erleichtern den Umgang mit dem Abszess
  • Vor allem bei Abszessen im Analbereich sind Bäder zur schnelleren Heilung empfehlenswert

Behandlung von inneren Abszessen

Erst nachdem durch moderne medizinische Verfahren wie die Computertomographie (CT), die Magnetresonanztomographie (MRT) oder ein Ultraschall am Patienten durchgeführt wurden, können weitere Behandlungsschritte vorgenommen werden. Kann danach auch durch ein ermitteltes Blutbild der Abszess lokal ausgemacht werden, wird eine medizinische Versorgung mit Antibiotikum oder eine Operation der Weg zur Besserung sein.

Verlauf der Krankheit und Heilungsprozess

  1. UrsacheVerunreinigungen oder Wunden im Zusammenspiel mit einer Immunschwäche bieten ideale Voraussetzungen, damit Bakterien sich an der Hautoberfläche ansammeln und schnell ausbreiten
  2. Körper reagiertDas Immunsystem des Körpers sendet Abwehrzellen, um sich der bakteriellen Fremdkörper zu entledigen
  3. Körper bekämpftDurch das Einverleiben der Bakterien durch die Abwehrzellen entsteht Eiter als Endprodukt
  4. Bakterien abstoßenDieser wird vom gesunden, umliegenden Gewebe isoliert, eine Eiterbeule entsteht
  5. Abszess bricht aufBeim öffnen des Abszesses sollte der Eiter vollständig abfließen
  6. Versorgung der WundeDie offene Wunde muss immer wieder steril verbunden werden
  7. HeilungsverlaufWährend kleinere Abszesse direkt abheilen, kann es bei größeren Abszessen einige Wochen dauern

Hausmittel zur Heilung von Abszessen

Empfehlenswert sind sicherlich zu jeder Zeit Binden und Wickel, damit die Wundstelle hygienisch isoliert ist und die Narbenbildung verhindert wird.
Alternativ können sehr warme Säcke auf die Stelle gelegt werden, die entweder heiße Hafergrütze, Leinsamenbrei oder milchdurchtränktes Brot beinhalten. Mit ärztlicher Absprache kann so ein aufbrechen des Abszesses herbeigeführt werden.
Auch eine Kompresse, die in 50 ml kochendem Wasser mit zwei Teelöffeln Kamillenblüten für fünf Minuten ziehen gelassen wird, kann helfen.


TEILENInformationenQuellenBildquellen
[easy-share buttons=“google,facebook,twitter“ counters=1 native=“no“ hide_total=“no“]
Für diese Hautkrankheit stehen keine weiteren Informationen zur Verfügung.
  • Moll, Ingrid: Duale Reihe Dermatologie, PDF-Publikation, ISBN 3-13-151737-9, Verlag Thieme, 2010
  • O´Malley, Dominici, Giraldo: Routine Packing of Simple Cutaneous Abscesses Is Painful and Probably Unnecessary, veröffentlicht in: Academic Emergency Medicine Volume 15 Issue 5, Seattle 2009
  • Hatz, Rudolf; Niedner, Roland; Vanscheidt, Wolfgang: Wundheilung und Wundmanagement, Fachliteratur, ISBN 3-54-056447-0, Verlag Springen, Berlin 1994
  • Herold, Gerd: Innere Medizin, Fachliteratur, ISBN 3-98-146603-9, Verlag Gerd Herold, Köln 2014
  • Fabian, Anne-Katrin: Der Brockhaus Gesundheit: Krankheiten erkennen, verstehen und heilen, Fachliteratur, ISBN 3-76-531576-1, Verlag Brockhaus, Berlin 2004
  • Ommer, Andreas; Herold, Alexander; Berg, Eugen: Kurzfassung der S3-Leitlinie: Analabszess, Online-Publikation, Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie, veröffentlicht in: AWMF online, Essen 2011