Diagnose von äußeren Abszessen

Abszesse bilden sich in Form von Eiterbeulen oft an den Leisten, im Intimbereich, am Po, am Rücken oder Nacken, an den Oberschenkeln, aber auch im Gesicht an den Lippen. Diese Absonderungen sind knotenförmig mit sichtbaren Eiteransammlungen in der Mitte. Der Arzt kann die Hautkrankheit gut durch die Blickdiagnose ermitteln.

Diagnose von inneren Abszessen

Da innere Abszesse oftmals nicht direkt diagnostiziert werden können und der einzige Hinweis darauf erhöhtes Fieber sein kann, muss mit medizinischen Verfahren wie der Computertomographie (CT), der Magnetresonanztomographie (MRT) oder dem Ultraschall ein Krankheitsbild erstellt werden. Dabei hilft auch eine Blutuntersuchung des Patienten.


TEILENInformationenQuellenBildquellen
[easy-share buttons=“google,facebook,twitter“ counters=1 native=“no“ hide_total=“no“]
Für diese Hautkrankheit stehen keine weiteren Informationen zur Verfügung.
  • Moll, Ingrid: Duale Reihe Dermatologie, PDF-Publikation, ISBN 3-13-151737-9, Verlag Thieme, 2010
  • O´Malley, Dominici, Giraldo: Routine Packing of Simple Cutaneous Abscesses Is Painful and Probably Unnecessary, veröffentlicht in: Academic Emergency Medicine Volume 15 Issue 5, Seattle 2009
  • Hatz, Rudolf; Niedner, Roland; Vanscheidt, Wolfgang: Wundheilung und Wundmanagement, Fachliteratur, ISBN 3-54-056447-0, Verlag Springen, Berlin 1994
  • Herold, Gerd: Innere Medizin, Fachliteratur, ISBN 3-98-146603-9, Verlag Gerd Herold, Köln 2014
  • Fabian, Anne-Katrin: Der Brockhaus Gesundheit: Krankheiten erkennen, verstehen und heilen, Fachliteratur, ISBN 3-76-531576-1, Verlag Brockhaus, Berlin 2004
  • Ommer, Andreas; Herold, Alexander; Berg, Eugen: Kurzfassung der S3-Leitlinie: Analabszess, Online-Publikation, Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie, veröffentlicht in: AWMF online, Essen 2011