Ursache von Altersflecken

Die Ursache von Altersflecken liegt immer in der Bestrahlung der Haut durch ultraviolettes Licht. Diese tritt unter anderem in Sonnenstrahlen auf. Der menschliche Körper schützt sich gegenüber einer zu starker Einstrahlung durch die Bildung von Melanin. Hierbei handelt es sich um ein Hautpigment. Es ist meistens an seiner braunen Färbung zu erkennen. Durch diesen körpereigenen Stoff wird der Organismus vor Schäden durch die UV-Strahlung geschützt. Gebildet wird Melanin dann von den angeregten Melanozyten. Die bräunlichen Altersflecken an der Hautoberfläche, abgelagertes Lipofuzin nach dem Prozess von Reaktionen chemischer Art, sind dann das sichtbare Ergebnis dieser Abwehrreaktion des Körpers zum Schutz der Körperzellen.
Natürlich nimmt die Anzahl und stärke der Pigmentflecken auf der Haut mit häufigerer und stärkerer Bestrahlung durch ultraviolettes Licht deutlich zu. Dann entstehen beispielsweise Altersflecken im Gesicht schnell. Der Körper kann die entstandenen Flecken nicht mehr selbstständig abbauen. So können dann bei besonders häufiger Strahlenbelastung sich Hautzellen zu Tumoren, also Hautkrebs verändern. Daher sollte die Haut nicht zu häufig UV-Strahlung ausgeliefert werden. Mit jeder Bestrahlung nähert man sich dem erträglichen Maximum der aufnehmbaren Menge ultravioletten Lichts in der Haut. Irgendwann ist diese Schwelle überschritten und es bilden sich an besonders häufig bestrahlten Stellen Flecken. Natürlicherweise ist im gehobenen Alter irgendwann immer das besagte Maximum erreicht. Daher entstehen vor allem bei Menschen, meistens frühstens ab vierzig Jahren, Altersflecken.

Eine weitere Ursache ist auch der persönliche Hauttyp des Menschen. Dieser ist größtenteils erblich bedingt. Helle Haut ist hierbei anfälliger für die Bildung von Altersflecken. Menschen, die in südlichen Regionen leben und einen dunkleren Hauttypen aufweisen, sind nicht so häufig von Altersflecken betroffen.
Aber auch äußere Einflüsse können das Entstehen von Altersflecken zumindest beschleunigen oder verstärken. Meistens ist der negative Einfluss auf die Alterung der Körper- und Hautzellen von Alkohol und Nikotin. Aber auch schlechte Ernährung oder spezielle, starke Medikamente können sich gegebenenfalls auf das Auftreten von Altersflecken auswirken.

Ursachen – Auf einen Blick

  • Altersflecken entstehen durch körpereigene Reaktion auf starke UV-Licht Bestrahlung
  • Melaninbildung zum Schutz vor Schäden der Hautzellen
  • in schweren Fällen können langfristige Zellschäden und somit Hautkrebs entstehen
  • Maximum der aufnehmbaren Lichtstrahlung für die Haut sollte nicht überschritten werden
  • erblich bedingter Hauttyp des Menschen kann UV-Strahlen besser oder schlechter abwehren
  • helle Haut ist anfälliger für Altersflecken
  • Nikotin und Alkohol haben negativen Einfluss
  • ungesunde Ernährung und starke Medikamente können die Entstehung von Altersflecken beschleunigen

zusätzliche Informationen über Altersflecken

TEILENInformationenQuellenBildquellen
[easy-share buttons=“google,facebook,twitter“ counters=1 native=“no“ hide_total=“no“]
Für diese Hautkrankheit stehen keine weiteren Informationen zur Verfügung. Solltest du noch Fragen haben kannst du diese unter folgender Rubrik stellen: zu den Fragen und Antworten
  • Moll, Ingrid; Jung, Ernst: Dermatologie, Fachliteratur, ISBN 3-13-126685-6, Verlag Thieme, Stuttgart 2003
  • Andersen; u. a.: Histopathology of solar lentigines of the face: a quantitive study, veröffentlicht in: Acad Dematol 36/97, Wissenschaftliches Abstract, 1997
  • Essers; Matulla-Nolte; Krause: UV radiation and cancer prevention: what is the evidence?, veröffentlicht in: Anticancer Res 26/06, Wissenschaftliches Abstract, 2006
  • Kardorff, Maria; Kardorff, Bernd: Patientenratgeber und kurzes Lexikon der Hautkrankheiten, Venenleiden, allergischen Erkrankungen und kosmetischen Medizin, Fachliteratur, ISBN 9-78-383113238-6, Verlag Books on Demand, Berlin 2002
  • Bröcker; Goebeler: Altershaut und Hauerkrankungen im Alter, veröffentlicht in: Hautnah Dermatologie 02/05, Wissenschaftliches Abstract, 2005