Hautkrankheiten Portal Logo

Haarausfall - Ursachen

Ursache von Haarausfall

Die hautsächliche Ursache für Haarausfall ist auf jeden Fall die genetische Bedingung. Näher betrachtet ist bei den Betroffenen das Haarfollikel besonders empfindlich. Wenn diese Follikel, also die Haaranker schwach sind, können diese dem Haar keinen halt geben. In folge dessen fallen Haare schon bei geringem Widerstand aus.

Die beschriebene Überempfindlichkeit der Anker kommt von der Überreaktion auf Geschlechtshormone, auch Androgene genannt. Diese Hormone kommen nur im männlichen Organismus vor.
Aber auch bei Frauen gibt es den Zusammenhang von hormonellen Einflüssen und Umstellungen. Hier sind die Ursache jedoch Enzyme. Genauer gesagt gibt es beiden betroffenen Frauen Probleme mit dem Enzym Aromatase, welches mit der Umwandlung von Hormonen in Östrogene beschäftigt ist.
So gibt es zwar Frauen, die im Alter zwischen 20 und 30 von Haarausfall betroffen sind, bekannter sind jedoch Haarausfall in folge von hormoneller Umstellung in den Wechseljahren.

Bei kreisrundem Haarausfall sind es nicht Enzyme oder Hormone, die dafür sorgen, dass Haar vermehr ausfallen. Es ist erwiesen, dass es sich um eine falsche Steuerung des Immunsystems handelt. Haare werden fälschlicher Weise nicht als körpereigenes Element erkannt sondern abgestoßen.

Eben des genetisch bedingten Haarausfall kann es auch durch Krankheiten oder äußere Einflüsse zu stellenweisem Haarausfall kommen. Ursachen bei diesem sogenannten diffusem Haarausfall können eine falsche Ernährungsweise, Mangel an Eiweiß, Zink oder Eisen, Krankheiten, Medikamente, Hormonumstellungen sein. Auch belastende Stoffe in unserer Umwelt und Nahrung können bei Unverträglichkeiten ein Grund für Haarausfall sein. Nicht selten klagen Menschen, die unter hohem Stress leiden, über ausfallende Haare. Aber auch Strahlung (Unfälle oder Chemotherapie) verursachen Haarausfall.

Ursachen auf einen Blick

  • hauptsächlich genetisch Bedingt, also vererbt
  • Überreaktion des Körpers auf Geschlechtshormone bzw. Enzyme und darauffolgende geschwächte Haarwurzeln
  • falsche Steuerung des Körpers hinsichtlich des Immunsystems (kreisrunder Haarausfall)
  • falsche Ernährung, Mangel an Nährstoffen und Vitaminen, Krankheiten, Medikamente oder Hormonumstellungen (diffuser, nicht genetischer Haarausfall)
  • äußerer Einflüsse wie Stress oder unverträgliche starke Strahlung

Quellenangaben

  • Latz, Jenny: Wirksame Hilfe bei Haarausfall: Ursachen erkennen, Lösungen finden Tipps für einen selbstbewussten Alltag, Fachliteratur, ISBN: 978-3830434108, Verlag Trias, Stuttgart 2007
  • Pieper, Werner: Haare: Mehr als nur eine Haupt-Sache, Fachliteratur, ISBN: 978-3930442904, Verlag Grüne Kraft, 2018
  • Fabian, Anne-Katrin: Der Brockhaus Gesundheit: Krankheiten erkennen, verstehen und heilen, Fachliteratur, ISBN 3-76-531576-1, Verlag Brockhaus, Berlin 2004
  • Herold, Gerd: Innere Medizin, Fachliteratur, ISBN 3-98-146603-9, Verlag Gerd Herold, Köln 2014
  • Schmiedel, Volker; Augustin, Matthias: Das große Praxisbuch der Naturheilkunde, Fachliteratur, ISBN 3-81-122343-7, Verlag Gondrom, Bindlach 2004
Online Apotheke - Unsere Empfehlung:
Online apotheke
Anzeige:Online Hautkongress
Hinweise: Die Inhalte auf www.hautkrankheiten-portal.de dienen ausschließlich zu Informationszwecken und ersetzen keine ärztliche Behandlung, Untersuchung oder Diagnose. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Bei Beschwerden solltest du also einen Arzt aufsuchen. Dennoch legen wir größten Wert auf die Qualität unserer Inhalte.

Trage dich in unser Newsletter ein!

Dann bekommst du Hinweise auf neue Blog Artikel oder großartige Angebote rund um deine Haut.
© Eine unabhängige Informationsseite von: Hautkrankheiten Portal | Webdesign von UNIQHO
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram