Symptome von Scheidenpilz

Scheidenpilz, manchmal auch fälschlicherweise Scheidenpils geschrieben, äußert sich beispielsweise in weißlichem Ausfluss. Er kommt direkt aus der Scheide und kann leicht bröcklig und neutral im Geruch auftreten. Viele betroffene Stellen sich darüber hinaus die Frage: Wie sieht Scheidenpilz aus?
Neben dem Ausfluss kann es zu weißlichen Stellen auf der Schleimhaut der Vagina kommen. Diese werden in der Medizin auch Soorbeläge genannt und breiten sich oftmals noch weiter aus.

Prinzipiell ähneln die Symptome beim Scheidenpilz denen einer Entzündung des weiblichen Genitalbereichs. Neben einer Scheidenpilzinfektion ist auch eine Entzündung des Intimbereichs durch bakterielle Erreger, die nach der Pilzinfektion leichter eindringen können, möglich. Dann können die Beschwerden wie das typische Brennen noch stärker ausgeprägt sein.

Zusätzlich kann die betroffene Stelle an oder in der Vagina jucken. Möglich ist auch brennender Schmerz vor allem bei Toilettengang. Hinzu kommen mögliche Hautablösungen an empfindlichen Genitalhautstellen an der Scheide. Oftmals ist die Vulva auch von der Hautkrankheit betroffen. Auch die Haut der umliegenden Stellen kann Teil der Scheidenpilz Symptome sein. Dies sind zum Beispiel Hautentzündungen an den Innenschenkeln.
Jedoch sollten die Scheidenpilz Symptome nicht mit anderen Hautkrankheiten im Intimbereich verwechselt werden. Daher ist eine gründliche Diagnose nötig um Verwechselungen mit Mangel an Östrogenen, Allergien oder anderen Geschlechtskrankheiten auszuschließen.

Symptome – Auf einen Blick

  • Scheidenpilz Symptome äußern sich in weißlichem Ausfluss aus dem Vagina
  • Dieses Sekret kann leicht bröckelig sein und neutral riechen
  • Es bilden sich auch stellenweise Beläge auf den Schleimhäuten der Vagina, die sich weiter ausbreiten können
  • Es können auch Symptome beim Scheidenpilz auftreten wie Entzündungen der angrenzenden Hautstellen oder der Vulva
  • Oftmals juckt der Intimbereich
  • Beim Toilettengang kann es zu brennenden Schmerzen kommen
  • Beschwerden können beim Vaginalpilz zunehmen wenn er nicht eingedämmt wird

zusätzliche Informationen über Scheidenpilz

TEILENInformationenQuellen
[easy-share buttons=“google,facebook,twitter“ counters=1 native=“no“ hide_total=“no“]
Für diese Hautkrankheit stehen keine weiteren Informationen zur Verfügung. Solltest du noch Fragen haben kannst du diese unter folgender Rubrik stellen: zu den Fragen und Antworten
    • Das Neves; Pinto; Teixeira; Dias; u.a.: Local treatment of vulvovaginal candidosis: general and practical consideration, Fachliteratur, veröffentlicht in: Pubmed.gov, Wissenschaftliches Abstract, 2008
    • Hof: Vaginale Candidose, Fachliteratur, veröffentlicht in: Der Gynäkologe 39/06, Verlag Thieme, Wissenschaftliches Abstract, 2006
    • Missou, Madame: Frauenleiden verstehen & heilen – Blasenentzündlung, Scheidenpilz, Migräne, Menstruationsbeschwerden und PMS, Fachliteratur, ISBN 1-49-373884-4, Verlag CreateSpace Independent Publishing Platform, 2013
    • Gerhard, Ingrid: Das Frauen-Gesundheitsbuch: Symptome verstehen – Krankheiten behandeln. Wo Naturheilverfahren wirken, wann Schulmedizin nötig ist, Fachliteratur, ISBN 3-83-042261-X, Verlag Trias, München 2009
    • Beikert, Florian Chrostoph: Ursache und Therapie chronischer Vulvitisbeschwerden, PDF-Publikation, Dissertation, Universität Freiburg im Breisgau, 2007
    • Sobel: Culvovaginal candidosis, Fachliteratur, veröffentlicht in: Pubmed.gov, Wissenschaftliches Abstract, 2007