Vorbeugen gegen Warzen

Um gegen Warzen vorzubeugen, sollte eine gesunde, alltägliche Hygiene eingehalten werden. Da es keine allgemeine Impfung gegen Warzen gibt, ist dies Vermutlich die einzig effektive Methode der Vorbeugung gegen Warzen. Zwar gibt es seit über fünf Jahren schon die Möglichkeit der Impfung gegen Humane-Papillom-Viren, diese ist jedoch nur gezielt gegen die Typen der HP-Viren ausgerichtet ist, die Feigwarzen ausbrechen lassen. Andere Warzen lassen sich durch diese Impfung nicht vermeiden. Vor allem Frauen mit der Absicht in naher Zukunft schwanger zu werden, sollten eine Impfung gegen die Human-Papillom-Viren wahrnehmen. So lässt sich Gebärmutterhalskrebs am besten vorbeugen.
Eine Ansteckung mit Warzen ist an vielen Orten möglich, da sich die Viren, die das Ausbrechen vieler Warzenarten bedingen, oft an Orten, wo viele Menschen aufeinandertreffen, finden lassen. Dies sind zum Beispiel Schwimmbäder, Sportstätten oder Saunen. Daher sollte besonders an diesen Orten auf die Hygiene geachtet werden. So kann einer möglichen Ansteckung am besten vorgebeugt werden. Einfach geht das durch das Tragen von Badeschuhen in diesen öffentlichen Einrichtungen und durch besondere Rücksicht auf trockene Füße nach dem Schwimmen.
Durch eine gute Immunabwehr kann in vielen Fällen einem Ausbruch von Warzen vorgebeugt werden. Diese kann zum einen durch gesunde Ernährung, zum anderen durch genug Bewegung erreicht werden.
Sollte es zu dem Erscheinen einer Warze gekommen sein, sollte die Ansteckung anderer Personen durch HP-Viren der Warzen vermieden werden. Daher sollten Textilien bei hohen Temperaturen von mindestens 60 Grad gewaschen werden und nicht geteilt werden. Auch sollten die Warzen am besten direkt mit einem Warzenmittel behandelt werden, damit ihre mögliche Ausbreitung auf andere Körperstellen eingedämmt wird.

Vorbeugung – auf einen Blick

  • Durch eine ausgeglichenes Immunsystem kann erneuten Ausbrüchen vorgebeugt werden
  • Dieses wird beispielsweise durch eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung erreicht
  • Auch sollte vor allem auf eine gute Hygiene geachtet werden, die aber nicht übertrieben werden, da die Haut sonst trocknet und anfällig für Hautkrankheiten werden kann
  • An öffentlichen Orten wie Schwimmbädern, Sportstätten oder Saunen sollten Handtücher nicht vertauscht werden, Badeschuhe getragen werden und besondere Rücksicht auf Hygiene gelegt werden
  • Damit sich Warzen nicht weiter ausbreiten, sollte so schnell wie möglich zu einem Warzenmittel gegriffen werden
  • Vor allem sollte einem Ausbruch von Feigwarzen während der Schwangerschaft durch die entsprechende Impfung vorgebeugt werden, da andernfalls Gebärmutterhalskrebs ausgelöst werden kann

 

zusätzliche Informationen über Warzen

TEILENInformationenQuellenBildquellen
Für diese Hautkrankheit stehen keine weiteren Informationen zur Verfügung. Solltest du noch Fragen haben kannst du diese unter folgender Rubrik stellen: zu den Fragen und Antworten
  • Andreae, Susanne; Avelini, Peter; Berg, Melanie; Hoffmann, Martin: Lexikon der Krankheiten und Untersuchungen aus allen medizinischen Fachgebieten, Fachliteratur, ISBN 3-12-142961-5, Verlag Thieme, Stuttgart 2006
  • Stockfleth: Humane Papillomviren, Fachliteratur, veröffentlicht in: Dematologie und Venerologie, Verlag Springer, Heidelberg 2005
  • Dickson, James: Surgical treatment of intractable plantar warts, Fachliteratur, veröffentlicht in: The Journal of Bone & Joint Surgery 03/48, Wissenschaftliches Abstract, 1948
  • Bunney, Mary: Viral Warts. Their Biology and Their Treatment, Fachliteratur, ISBN 0-19-261335-9, Verlag Oxford University Press, Oxford 1982
  • De Villiers: Taxonomic classification of papillomaviruses, Fachliteratur, veröffentlicht in: Papillomavirus Report, Wissenschaftliches Abstract 12/01, 2001
  • Höpfl; Guger; Widschendter: Humane Papillomviren und ihre Bedeutung in der Karzinogenese, Fachliteratur, veröffentlicht in: Hautarzt 52/01, 2001