Hautkrankheiten Portal Logo

Gürtelrose - Symptome

Symptome von Gürtelrose

Die Symptome der Hautkrankheit Gürtelrose sind durch den äußerlich auftretenden Hautausschlag in Form von Streifen entlang einer Seite oder über den gesamten Brustkorb charakteristisch. Dieser Ausschlag kann schmerzhaft werden oder brennen. Die entstehenden kleinen Bläschen sind dabei mit einer Flüssigkeit gefüllt. Sie sind sehr klein, diagnostiziert werden häufig nur Bläschen von der Größe kleiner Stecknadelköpfe. Die Haut ist angeschwollen und gerötet.
Auffällig ist, dass Herpes Zoster fast immer nur eine Körperregion betrifft. Meistens ist dies der Brustkorb, aber auch alle anderen Regionen des Körpers können von der Hautkrankheit befallen sein. Das können also auch Beine oder Arme, sowie Hals oder Kopf sein.
Zu den äußeren Symptomen auf der Körperoberfläche können noch zu Beginn der Krankheit noch andere hinzukommen: Patienten klagen oftmals über leichtes Fieber, Müdigkeit und angeschlagenes Gefühl.
Einige Tage später, meistens zwischen zwei bis drei Tagen nach den Anklängen einer Krankheit, kommt es in den meisten Fällen zu brennenden Stellen auf der Haut.
In besonders schweren Fällen kann das Krankheitsbild jedoch über die Erkrankung der Hautstellen hinausgehen. Durch eine Gürtelrose im Gesicht können vorübergehende oder bleibende Lähmungen entstehen. Auch das Zwerchfell kann bei einer Gürtelrose an der entsprechenden Stelle betroffen sein.

Gürtelrose - Hautkrankheit. Ein Querschnitt durch die Haut als Illustration.

Gürtelrose - Hautkrankheit. Ein Querschnitt durch die Haut als Illustration.

Schwächen der Muskulatur können im Zusammenhang mit dem sogenannten Guillain-Barré-Syndrom entstehen. Bei dieser Erkrankung sind auch die inneren Nerven betroffen, die führt zu besonders schwerwiegenden Komplikationen.
Das schwerste Stadium einer Gürtelroseerkrankung tritt jedoch auf, wenn die Nerven des Hirns von dem Virus befallen sind. Dies passiert jedoch selten, führt aber im Falle des Auftretens zu Entzündungen der Hirnhaut (Zoster-Meningitis), des Hirngewebes (Zoster-Enzephalitis) oder des Rückenmarks (Zoster-Myelitis).
Im Normalfall ist das Auftreten einer Gürtelrose aber weitestgehend komplikationsarm. Nach drei bis vier Wochen sollte die Hautkrankheit komplett abgeheilt sein. Gelegentlich können Narben nach der Heilung blieben. Charakteristisch sind auch bei einigen Betroffenen die Störungen der Pigmentierung der ehemalig betroffenen Stellen.
Einzig die parallelauftretenden Schmerzen können noch länger nach der äußerlichen Abheilung bestehen bleiben.
Da die Gürtelrose vor allem bei älteren Menschen auftritt, gibt es immer ein Restrisiko, dass Schlaganfälle oder Herzinfarkte über eine Erkrankung mit der Gürtelrose hervorgerufen oder zumindest begünstigt werden können. Auch kann es zu immer wiederkehrenden, chronischen Hautentzündungen mit der Gürtelrose kommen. Diese sogenannten postzoterischen Neuralgien werden nicht selten von Nervenschmerzen begleitet.
Sind die Betroffenen etwas jünger und von sehr starken Schmerzen des Nervensystems geplagt, kann es sich sich um sogenannte postherptische Neuralgie handeln. Auch hier besteht chronisch die Gefahr eines erneuten Krankheitsausbruchs.

Immer wieder wird vor der Ansteckung mit Herpes Zoster bei schwangeren Frauen gewarnt. Jedoch ist die Gürtelrose als Hautkrankheit so gut wie keine Gefahr für diese Risikogruppe. Anders sieht es mit Windpocken aus, die durch dasselbe Virus ausgelöst werden. Dann kann es bei direktem Kontakt mit Erkrankten zur Ansteckung kommen. Ist die Schwangere in dem Fall nicht gegen Windpocken geimpft, kann es zu Störungen der Kindesentwicklung oder zur Lebensgefährdung des Kindes kommen.
Kontakt mit Gürtelroseerkrankten ist aber möglich sobald die Hautkrankheit etwas abgeschwächt ist und sich die Bläschen zurückgebildet haben, da sich das Virus nur über den Bläscheninhalt verbreiten kann.

Symptome - Auf einen Blick

  • Es entsteht ein Hautausschlag mit geröteten Stellen und kleinen flüssigkeitsgefüllten Bläschen
  • Charakteristisch ist der Verlauf des Ausschlags entlang einer Seite ringförmig am oder geschlossen um den Brustkorb
  • Beine, Arme, Rücken oder Kopf können aber auch stattdessen betroffen sein
  • Zu den äußeren Symptomen kommen noch Krankheitsbeschwerden hinzu: Müdigkeit und körperliche Angeschlagenheit gehen oftmals Tage vor dem Hausschlag vorweg
  • In schweren Fällen greift die Krankheit auf Hirnregionen über
  • Im Normalfall heilt eine Gürtelrose jedoch nach bis zu vier Wochen selbstständig ab
  • Es können Narben oder Pigmentstörungen zurückbleiben
  • Schwangere Frauen können sich leichter an Windpocken mit dem Virus anstecken als bei Gürtelrosepatienten, dennoch ist Vorsicht geboten

Quellenangaben

  • Gershon, Anne; Calisher, Charles; Arvin, Ann: Immunity to and Prevention of Herpes Zoster, Fachliteratur, ISBN 3-21-183556-3, Verlag Springer, Wien 2001
  • Harland, Simone; Haustein, Uwe-Frithjof: Herpes und Gürtelrose, Fachliteratur, ISBN 3-33-201016-6, Verlag Urania, Stuttgart 1999
  • Hentschel; Uehleke: Das große Kneipp-Gesundheitsbuch, Fachliteratur, Verlag Haug, Stuttgart 2006
  • Gnann, John; Whitly, Richard; Herpes Zoster, PDF-Publikation, New England Journal of Medicine, Wissenschaftliches Abstract, 2002
  • Dworkin; Tenser: Herpes zoster and the prevention of postherpetic neuralgia: Beyond antiviral therapy Neurology, PDF-Publikation, veröffentlicht in: Neurology, 2005
  • Weller: Varicella-herpes zoster virus, Fachliteratur, veröffentlicht in: Viral infections of humans: epidemiology and control, New York 1997
Online Apotheke - Unsere Empfehlung:
Online apotheke
Online Hautkongress
Hinweise: Die Inhalte auf www.hautkrankheiten-portal.de dienen ausschließlich zu Informationszwecken und ersetzen keine ärztliche Behandlung, Untersuchung oder Diagnose. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Bei Beschwerden solltest du also einen Arzt aufsuchen. Dennoch legen wir größten Wert auf die Qualität unserer Inhalte.

Trage dich in unser Newsletter ein!

Dann bekommst du Hinweise auf neue Blog Artikel oder großartige Angebote rund um deine Haut.
© Eine unabhängige Informationsseite von: Hautkrankheiten Portal | Webdesign von UNIQHO
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram