Medikamente zur Heilung von Scheidenpilz:

VAGIQUICK Test

Beschreibung VAGIQUICK Test

Der Vagiquick Test zur Ermittlung eines Scheidenpilzes funktioniert besonders einfach. Jeder kann komfortabel und zu Hause in rund zehn Minuten einen Scheidenpilz diagnostizieren. Dann können erste Scheidenpilz Symptome wie der charakteristische Ausfluss, erhöhtes Jucken oder brennende Schmerzen endlich behandelt werden. Das zur Feststellung der Hautkrankheit angewandte Verfahren des sogenannten Kassettentests ist dafür besonders gut geeignet und schon Jahre lang von führenden Ärzten geprüft. Dabei ist der Vagiquick Test auf das wesentliche reduziert und ermöglicht so eine einfache Handhabung.
Für den Nachweis des Scheidenpilzes wird lediglich eine Probe des Scheidensekrets benötigt. Es wird eine Kassette des Test nach Vorgabe mit dem Sekret gefüllt. Durch die genauen Angaben zur Menge werden Fehlerquellen bei der Ermittlung minimiert.

So kann durch die Anwendung des Vagiquick Scheidenpilz Test auf den Besuch eines Arztes zur Diagnose der Krankheit im Intimbereich verzichtet werden. Bei der Befragung von medizinischem Fachpersonal kam es kurz exakten Deckung der ärztlichen Diagnose mit dem durch den Test ermittelten Ergebnis. Schließlich weist der Test in über neunzig Prozent der Proben das richtige Ergebnis aus. Durch die Spezialisierung des Test auf die eindringenden Fremdkörper und das Einplanen der Bakterien und Pilze der natürlichen Scheidenflora kann der Vagiquick Test sehr genaue Ergebnisse liefern.
Vor allem empfiehlt sich der Test für Betroffene, die eine private Selbstdiagnose bevorzugen, um dann mit nicht rezeptpflichtiger Arznei bequem von zu Hause aus zu behandeln.

Risiken VAGIQUICK Test

Grundsätzlich sind keine Risiken des Vagiquick Tests bekannt.

Anwendung VAGIQUICK Test

Der Vagiquick Scheidenpilz Test sollte bei einer normalen Temperatur druchgeführt werden. Dies sind Temperaturen zwischen fünfzehn und dreißig Grad. Vorbereitend auf die Durchführung des Tests sollten die Hände gewaschen werden und eine Uhr zur Ermittlung der verstrichenen Zeit bereitgelegt werden.
Der Tupfer zur Entnahme des Abstrichs sollte von der schützenden Folie befreit werden, die aus Gründen der Hygiene und Testgenauigkeit aufgebracht ist. Bei der Entfernung sollte auf keinen Fall die beinhaltete Probeflüssigkeit verschüttet werden. Der Tupfer wird daraufhin tief in die Vagina eingeführt. Daraufhin wird er rund fünf mal umgedreht, damit er von allen Seiten mit den Sekret befeuchtet ist und ein Abstrich von allen Wänden der Scheide erstellt werden kann. Dann wird der Tupfer langsam wieder hinausgezogen. Anschließend wird der Tupfer in die Kappe des Verschlusses eingeführt und dort maximal fünfzehn mal umgerührt. Nun müssen die Verschlusskappe und die Kassette des Test nur noch zusammengebracht werden.

Daraufhin kann eines von drei möglichen Ergebnissen abgelesen werden: Bei einem positiven Ergebnis sind zwei bunte Striche zu erkennen. Dabei steht die eine Linie für eine erfolgreiche Testdruchführung, der andere Strich für ein positives Ergebnis. Bei einem negaitven Testergebnis erscheint nur ein Strich. Ist der Vagiquick Test ungültig verlaufen, zeigt sich gar keine Linie.

MULTI-GYN FloraPlus Gel

Beschreibung MULTI-GYN FloraPlus Gel

Das MULTI-GYN FloraPlus Gel ist eine Kadefugin Milchsäurekur, die das Wachstum der Laktobakterien des Körpers fördert. Dadurch wird direkt der Scheidenpilz bekämpft und mit ihm auch die entstehenden Symptome wie starkes Jucken, brennende Schmerzen oder weißlichen Ausfluss. Darüber hinaus wirkt das MULTI-GYN FloraPlus Gel gegen chronischen Scheidenpilz, indem es die Scheidenflora stärkt und den pH-Wert wieder anhebt.
Durch das Gel werden Fremdkörper auf natürliche Art und Weise abgetötet. Darüber hinaus kann das MULTI-GYN FloraPlus Gel auch von schwangeren Frauen verwendet werden. Dadurch das die Anwendung des Gel heimisch stattfindet, handelt es sich im Prinzip um ein Scheidenpilz Hausmittel.

Risiken MULTI-GYN FloraPlus Gel

Es sind weitestgehend keine Risiken bei der Anwendung von MULTI-GYN FloraPlus Gel.

Anwendung MULTI-GYN FloraPlus Gel

Das MULTI-GYN FloraPlus Gel wird einfach auf die mitgelieferten Applikatoren aufgebracht und dann vaginal eingeführt. Nach der Anwendung sollte der Applikator entfernt werden.

zusätzliche Informationen über Scheidenpilz

TEILENInformationenQuellen
[easy-share buttons=“google,facebook,twitter“ counters=1 native=“no“ hide_total=“no“]
Für diese Hautkrankheit stehen keine weiteren Informationen zur Verfügung. Solltest du noch Fragen haben kannst du diese unter folgender Rubrik stellen: zu den Fragen und Antworten
    • Das Neves; Pinto; Teixeira; Dias; u.a.: Local treatment of vulvovaginal candidosis: general and practical consideration, Fachliteratur, veröffentlicht in: Pubmed.gov, Wissenschaftliches Abstract, 2008
    • Hof: Vaginale Candidose, Fachliteratur, veröffentlicht in: Der Gynäkologe 39/06, Verlag Thieme, Wissenschaftliches Abstract, 2006
    • Missou, Madame: Frauenleiden verstehen & heilen – Blasenentzündlung, Scheidenpilz, Migräne, Menstruationsbeschwerden und PMS, Fachliteratur, ISBN 1-49-373884-4, Verlag CreateSpace Independent Publishing Platform, 2013
    • Gerhard, Ingrid: Das Frauen-Gesundheitsbuch: Symptome verstehen – Krankheiten behandeln. Wo Naturheilverfahren wirken, wann Schulmedizin nötig ist, Fachliteratur, ISBN 3-83-042261-X, Verlag Trias, München 2009
    • Beikert, Florian Chrostoph: Ursache und Therapie chronischer Vulvitisbeschwerden, PDF-Publikation, Dissertation, Universität Freiburg im Breisgau, 2007
    • Sobel: Culvovaginal candidosis, Fachliteratur, veröffentlicht in: Pubmed.gov, Wissenschaftliches Abstract, 2007