Hautkrankheiten Portal Logo

Sonnenallergie - Vorbeugung

Vorbeugen gegen eine Sonnenallergie

Das wichtigste bei einer aufgetretenen Sonnenallergie ist das Vorbeugen gegenüber einer möglichen nächsten Hautreaktion durch Sonnenstrahlung. Dafür gibt es verschiedene Ansätze.

Grundsätzlich sollten sich die Betroffenen daran gewöhnen möglichst immer wenn klar ist, dass die Haut starker Sonnenstrahlung ausgesetzt wird, Sonnencreme zu verwenden, die einen besonders Hohen Lichtschutzfaktor aufweist. Als Richtwert können hier mindestens Lichtschutzfaktor 30 angenommen werden, eher Richtung 50. Wichtig ist, dass der Sonnenschutz sowohl UV-Strahlung des Typs A und des Typs B abwehrt. Bei Betroffenen der Sonnenallergie eignet sich vor allem das antioxidantische Mittel AGR. Genauer gesagt handelt es sich um Alpha-Glucosyl-Rutin. Dieser Inhaltsstoff sollte in Sonnenschutzmitteln enthalten sein, damit diese gut gegen Sonnenallergie vorbeugen können.
Eine Alternative ist die stufenweise Gewöhnung der Haut der Betroffenen an UV-Strahlung. Nach und nach wird bei dieser sogenannten Phototherapie der Körper an UV-A oder UV-B-Strahlen gewöhnt. Dafür wird der gesamte Körper leicht der Sonnenlichtstrahlung ausgesetzt. Die Dosierung kann je nach Reaktion Schritt für Schritt gesteigert werden.
Aber auch dabei sollte der Sonnenschutz niemals vergessen werden.

Dabei lässt sich einer Sonnenallergie schon einfach durch die im Sonnenschein getragene Kleidung vorbeugen. Dazu eigenen sich langärmlige Oberteile und Hosen sowie Hüte und Kopfbedeckungen, die auch den Nacken und die Ohren schützen. Es kann auch von Vorteil sein, dass auf Pflegemittel wie Deodorant, Kosmetik oder Parfüm in Verbindung mit UV-Strahlung verzichtet wird. Auch der allgemeine Einsatz von Hautpflegemitteln sollte auf Produkte ohne chemische Zusätze beschränkt werden.
Vor allem Kleinkinder (unter einem Jahr) müssen vor Sonne geschützt werden. Zusätzlich zu Sonnencremes mit besonders hohem Lichtschutzfaktor, sollten diese Hüte und Bedeckungen des Kopfes tragen, genug trinken und nicht sich zu lange in der Sonne aufhalten.

Insgesamt lässt sich noch sagen, das ein grundsätzlich gesunder Körper eher in der Lage ist sich gegen UV-Strahlen der Sonne zu wehren. Daher ist es empfehlenswert dich gesund und ausgeglichen zu ernähren (Vitamine und Mineralien), sich viel zu Bewegen und täglich viel zu trinken. Vor allem Fettsäuren der Omaga-3 Art sind nachweislich ideal um einer Sonnenallergie vorzubeugen.

Vorbeugung - Fakten auf einen Blick

  • Verschiedene Ansätze bei der Vorbeugung gegen Sonnenallergie
  • Einsatz von Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor (mindestens 30, besser 50)
  • Inhaltsstoff Alpha-Glucosyl-Rutin mit Antioxidantien gegen UV-A und UV-B-Strahlen
  • Phototherapie: Gewöhnung des Körpers an Sonnenstrahlung
  • lange Kleidung und Hüte
  • Hautpflegemittel ohne chemische Zusätze
  • Deodorant, Kosmetik oder Parfüm in Verbindung mit UV-Strahlung meiden
  • gesunde und ausgeglichene Ernährung, ausreichend Bewegung und viel Trinken
  • Kleinkinder besonders gegen Sonnenstrahlen schützen

Quellenangaben

  • Bahne, Wolfgang: Sonne und Solarium: Der richtige Umgang mit natürlichem und künstlichem Licht, Fachliteratur, ASIN B00DB6MYC2, Verlag digiload 24 2013
  • Rassner, Gernot; Steinert, Ursula; Schlagenhauff, Bettina: Dermatologie. Lehrbuch und Atlas, Fachliteratur, ISBN 3-43-742760-1, Verlag Urban und Fischer, München 2007
  • Gruber-Wackernagel A, Byrne SN, Wolf P: Polymorphous light eruption: clinical aspects and pathogenesis, Fachliteratur, Veröffentlicht in Dermatol Clin 2014
  • Lehmann P, Schwarz T: Photodermatoses: diagnosis and treatment, Fachliteratur, Veröffentlicht in Deutsches Ärzteblatt International 2011
  • Adler: Hautkrankheiten: Symptome, Therapie, Beratung, Fachliteratur, ISBN 3-80-472815-4, Verlag Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart 2011
Online Apotheke - Unsere Empfehlung:
Online apotheke
Anzeige:Online Hautkongress
Hinweise: Die Inhalte auf www.hautkrankheiten-portal.de dienen ausschließlich zu Informationszwecken und ersetzen keine ärztliche Behandlung, Untersuchung oder Diagnose. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Bei Beschwerden solltest du also einen Arzt aufsuchen. Dennoch legen wir größten Wert auf die Qualität unserer Inhalte.

Trage dich in unser Newsletter ein!

Dann bekommst du Hinweise auf neue Blog Artikel oder großartige Angebote rund um deine Haut.
© Eine unabhängige Informationsseite von: Hautkrankheiten Portal | Webdesign von UNIQHO
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram