Ursache von Windpocken

Die Ursache für Eine Ansteckung mit Windpocken ist die Infektion mit Varizella-Zoster-Viren. Dieses Virus zählt zu den Viren der Herpesgattung. Neben den Windpocken sorgt es, meistens in höherem Alter für das Auftreten einer Gürtelrose. Schließlich verbleiben die Viren selbst nach überstandenen Windpocken in Nervenden des menschlichen Körpers. Dort warten die Varizellen latent auf einen erneuten Ausbruch, fast nie in Form von Windpocken, eher in einigen Fällen als Gürtelrose.
Durch Niesen, Husten oder Sprechen können sie von einem erkrankten auf einen gesunden Menschen übertragen werden. Neben dieser Möglichkeit der Tröpfcheninfektion kann es auch passieren, dass sich die Krankheit über direkten Kontakt, also als Schmierinfektion, ausbreitet. Konkret ist dies der enge Körperkontakt oder das Teilen von Besteck oder Gläsern. Innerhalb einer Stunde nach dem Kontakt ist eine Ansteckung mit Windpocken dann sehr wahrscheinlich. Dann breitet sich das Virus der Varizella-Zoster Art über die Blutbahnen aus und führt zuerst auf den Schleimhäuten zu sichtbaren Veränderungen.
Dabei gilt es zu wissen, dass Betroffene schon bis zu zwei Tage vor dem äußerlich sichtbaren Hautausschlag Windpocken übertragen können. Vor allem können sich Menschen mit Immunschwäche leicht anstecken. Auch schwangere Frauen sollten den Umgang mit Windpocken-Kranken vermeiden, besonders wenn sie in ihrem Leben vorher noch nicht an Windpocken erkrankten. Dann könnte sich das Virus im Ernstfall auf das Ungeborene ausbreiten und so zu Komplikationen oder Entwicklungsstörungen führen.

Ursachen – Auf einen Blick

  • Die Ursache für den Ausbruch von Windpocken ist immer das Virus der Varizella-Zoster Art
  • Dieses Virus wird zur Gattung der Herpesviren gezählt
  • Durch das Sprechen, Niesen oder direkten Kontakt überträgt sich der Krankheitserreger sehr schnell
  • Über die Blutbahnen können sich die Varizellen des Virus im gesamten Körper ausbreiten
  • Erste sichtbare Veränderungen zeigen sich schon wenig nach der Infektion an den Schleimhäuten des Patienten
  • Nach dem Ausbruch im Kindesalter verbleiben die Viren im Körper und können bei erneuter Aktivierung im höheren Alter nicht wieder Windpocken, aber eine Gürtelrose auslösen

zusätzliche Informationen über Windpocken

TEILENInformationenQuellenBildquellen
Für diese Hautkrankheit stehen keine weiteren Informationen zur Verfügung. Solltest du noch Fragen haben kannst du diese unter folgender Rubrik stellen: zu den Fragen und Antworten
  • Vegedes, Jan; Soldner, Georg: Das Kinder-Gesundheitsbuch: Kinderkrankheiten ganzheitlich vorbeugen und heilen, Fachliteratur, ISBN 3-83-383619-9, Verlag Gräfe und Unzer, München 2013
  • Scholz: Handbuch Infektionen bei Kindern und Jugendlichen: mit 163 Tabellen, Fachliteratur, veröffentlicht in: Deutsche Gesellschft für Pädiatrische Infektiologie e.V., München 2003
  • Fairly; Miller: Varicella-zoster virus epidmiology – a changing scene?, Fachliteratur, veröffentlicht in: Infect Dis, 1996
  • Zieblod; von Kreis; Lang; Weigl; Schmitt; Severe complication of varicella in previously healthy children in Germany, Fachliteratur, veröffentlicht in: Pediatrics 11/01, Wissenschaftliches Abstract, 2001
  • Gross; Schöfer; Wassilew; u.a.: Zoster und Zosterschmerzen: Leitlinien der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft und Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Infektologie, Online-Publikation, veröffentlicht in: AWMF online, 2005