Hautkrankheiten Portal Logo

Ekzem - Diagnose

Diagnose von Ekzemen

Für die richtige Behandlung von Ekzemen ist die richtige Diagnose des Ekzemtyps besonders wichtig. Schließlich sind die Symptome nicht immer auf den ersten Blick ganz eindeutig.
Der Hautarzt muss für die genaue Bestimmung des Ekzems verschiedene Ursachen und Symptome abfragen. Dabei wird nach der Entstehung und der Entwicklung der Hautveränderungen gefragt. Ebenso könnten besondere innere oder äußere Einflüsse (Chemikalien, UV-Strahlung, …) eine Rolle bei der Entstehung eines Ekzems gespielt haben könnten.

Es wird geprüft ob nur eine Stelle von der Hautveränderung betroffen ist oder ob Ekzeme am gesamten Körper zu finden sind und sich ausgebreitet haben. Typische Stellen für seborrhoische Ekzeme sind wie schon vorher genannt beispielsweise im Betreich des Gesichts oder der Kopfhaut. Wenn dort fettende und schuppende Stellen auffallen, kann die Diagnose klarer gestellt werden. Auch der Juckreiz kann helfen zwischen seborrhoischen und atopischen Ekzemen zu differenzieren. Toxische Kontaktekzeme sind dafür bekannt, das die betroffenen Stellen der Haut deutlich schmerzen und brennen.

Sollte nach Abfragen all dieser Punkte noch immer Unklarheit herrschen, dann kann eine genauere Untersuchung der betroffenen Hautstelle helfen. Dies ist nicht selten von Nöten, da einige Ekzeme den Symptomen anderer Hautkrankheiten ähneln können oder mehrere Typen von Ekzemen in Kombination auftreten können.
Erst unter dem Mikroskop kann dann eine klare Diagnose gestellt werden. Es kann auch getestet werden, ob es sich um bakterielle Infektionen oder Pilzinfektionen handelt indem die Proben in Petrischalen auf Nährmedien aufgetragen werden. Alternativ können Tests hinsichtlich einer möglichen Allergie durchgeführt werden (Epiktan- oder Pricktest).

Diagnose - Fakten auf einen Blick

  • richtige Diagnose für richtige Behandlung besonders wichtig
  • Prüfung der Hautstellen (Form, Struktur des Ekzems)
  • Entwicklung der betroffenen Stellen (punktuelles oder ausbreitendes Ekzem)
  • Ort der Hautkrankheit
  • Juckreiz oder kein Juckreiz
  • Mögliche Sicherheit durch Prüfung der betroffenen Hautstruktur im Labor

Quellenangaben

  • Moll, Ingrid: Duale Reihe Dermatologie, PDF-Publikation, ISBN 3-13-151737-9, Verlag Thieme, 2010
  • Fabian, Anne-Katrin: Der Brockhaus Gesundheit: Krankheiten erkennen, verstehen und heilen, Fachliteratur, ISBN 3-76-531576-1, Verlag Brockhaus, Berlin 2004
  • Herold, Gerd: Innere Medizin, Fachliteratur, ISBN 3-98-146603-9, Verlag Gerd Herold, Köln 2014
  • Sch, Nanna / Xfcrer: Ekzeme (Optimierte Arzneimitteltherapie), Fachliteratur, ISBN 978-3540639527, Verlag Springer, Hamburg 1998
  • Logan, Robin: Ekzeme – homöopathisch behandeln, Fachliteratur, ISBN 978-3830490456, Verlag MVS Medizinverlage Stuttgart, Stuttgart 2003
Online Apotheke - Unsere Empfehlung:
Online apotheke
Anzeige:Online Hautkongress
Hinweise: Die Inhalte auf www.hautkrankheiten-portal.de dienen ausschließlich zu Informationszwecken und ersetzen keine ärztliche Behandlung, Untersuchung oder Diagnose. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Bei Beschwerden solltest du also einen Arzt aufsuchen. Dennoch legen wir größten Wert auf die Qualität unserer Inhalte.

Trage dich in unser Newsletter ein!

Dann bekommst du Hinweise auf neue Blog Artikel oder großartige Angebote rund um deine Haut.
© Eine unabhängige Informationsseite von: Hautkrankheiten Portal | Webdesign von UNIQHO
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram