Symptome von Hautpilz

Die äußerlich sichtbaren Symptome eines Hautpilzes sind schnell ausgemacht: die Hautstelle ist fast immer leicht gerötet, womöglich leicht erhaben und durch nässende Bläschen gekennzeichnet. Nur in schlimmeren Fällen entstehen aus diesen Hautveränderungen ein Abszess oder kleine Knoten.
Im weiteren Verlauf der Hautkrankheit kommt es zu einer eher trockenen Haut mit starker Schuppenbildung. Durch diese Schuppen kommt es leicht zur Verbreitung des Hautpilzes auf andere Regionen des Körpers oder Menschen.

Diese Symptome können an so gut wie jeder Körperstelle auftreten. Häufig ist der Fußpilz und Nagelpilz, ein Pilz an der Leiste, aber auch Hautpilz im Gesicht ist anzutreffen. Letzterer wird auch Tinea faciei genannt. Bei all diese n Krankheitsbilder ist die äußere Erscheinung meistens ähnlich: Eine oder mehrere rötliche Flecken entstehen und breiten sich gegebenenfalls weiter aus. Diese Entzündungen in Ringform werden auch passenderweise Ringwurm genannt.
Anders ist es beim Hautpilz auf dem Kopf oder auch Tinea capits genannt. Hier sind die äußeren Anzeichen eher schwärzliche Hautstellen, die direkt an den betroffenen Haarwurzeln anzutreffen sind.

Hautpilz Hautkrankheit

Hautpilz – Hautkrankheit. Ein Querschnitt durch die Haut als Illustration.

Je nach anzutreffender Pilzart sind entweder Hornhaut, Schleimhäute oder gar tiefere Haut- und Organismusregionen betroffen. Hier ist besondere Vorsicht vor Pilzen der Art Aspergillus geboten, da dieser sich im schlimmsten Fall sogar durch die Blutbahnen auf innere Organe ausbreiten kann.
Hinzu kommt in jedem Fall ein unerträglicher Juckreiz, der dazu führen kann, dass durch das Kratzen die Infektion auf andere Körperregionen übertragen wird. Daher sollten Hautpilzstellen nicht gekratzt werden! Schließlich können in diesem Zusammenhang auch offene Wunden entstehen, die gefährlichen Sekundärinfektionen durch Bakterien führen können.

Symptome von Hautpilz – auf einen Blick

  • Leichte Rötung, Erhebung und nässende Bläschen
  • Später trockene Haut und Schuppenbildung
  • Ansteckung durch anfallende Schuppen
  • Fast jede Körperstelle möglich
  • Bevorzugt feucht-warme Regionen wie Füße oder Achseln
  • Hautpilz im Gesicht oder auf dem Kopf seltener
  • Aspergillus besonders Gefährlich, trifft innere Organe
  • Starker Juckreiz oft unerträglich
  • Kratzen verbreitet den Hautpilz auf andere Körperstellen


TEILENInformationenQuellenBildquellen
[easy-share buttons=“google,facebook,twitter“ counters=1 native=“no“ hide_total=“no“]
Wenn du Informationen über Scheidenpilz suchst, dann findest du diese hier: Scheidenpilz
  • Panasiti:Comparison of diagnostic methods in the diagnosis of dermatomycoses and onychomycoses, Online-Publikation, in: Mycoses 49/06, Wissenschaftliches Abstract, 2006
  • Berufsverbandes der Deutschen Dermatologen: Leitlinie der Deutschen Dermatologischen Gesellschaf: Candidose der Haut; Online-Publikation, Leitlinie, 2010
  • Ossowski; Duchmann: Effect of domestic laundry processes on mycotic contamination of textiles, Fachliteratur, in: Hautarzt 06/1997, Wissenschaftliches Abstract
  • Krause; Itter; Arbeiten am Diabetischen Fuß, Fachliteratur, ISBN 978-398061625-6, Verlag Itter, Wolnzach 2006
  • Terhorst: Basics Dermatologie, Fachliteratur, ISBN 978-343742136-5, Verlag Urban & Fischer, München 2005