Vorbeugen gegen Mycosis Fungoides

Da es sich bei Mycosis Fungoides im Endstadium um eine Krebserkrankung handelt, kann man ebenso wie bei anderen Tumoren, nicht gegen diese Krankheit vorbeugen. Oftmals sind die Ursachen nicht erforscht oder sehr vielfältig. Hinzu kommt die erbliche Bedingung. Daher sind regelmäßige Kontrollen und eine ganzheitliche Vorsorge wichtig, vor allem bei entsprechenden Fällen im Familienstammbaum. Bei der Mycosis fungoides Lokalisation ist auf alle betroffenen Stellen zu achten. Nur dann kann eine effiziente Heilung angestoßen werden. Auch äußert sich Mycosis fungoides im Blutbild des Patienten.
Der typische Krankheitsverlauf mit verschiedenen Stadien sollte immer im Hinterkopf behalten werden, auch wenn die Krankheit wie andere Hautkrankheiten beginnt.

Vorbeugung – auf einen Blick

  • Vorbeugung wie bei anderen Krebsarten nicht möglich
  • Regelmäßige Kontrollen
  • frühzeitige Behandlung der Hautwucherungen
  • Verwechslungen mit anderen Hautkrankheiten ausschließen

 

zusätzliche Informationen über Mycosis Fungoides

TEILENInformationenQuellen
Für diese Hautkrankheit stehen keine weiteren Informationen zur Verfügung.
  • Dührsen: Kutane T-Zell-Lymphome, Fachliteratur, in: Colloquium 8. Update Hämatologie/Onkologie 2009, Wissenschaftliches Abstract
  • Possinger; Höffken, Schmoll: Kompendium Internistische Onkologie, Fachliteratur, ISBN 9783540206576, Verlag Springer, Berlin 2006
  • Moll: Dermatologie, Fachliteratur, ISBN 978-3131266866, Verlag Theme, München 2005
  • Altmeyer: Therapielexikon Dermatologie und Allergologie, Fachliteratur, ISBN 978-3540237815, Verlag Springer, Berlin 2005
  • Strametz; Weberschock; Lorenz: Interventions for mycosis fungoides, Fachliteratur, in: Cochrane Database of Systematic Reviews 06/2013, Wissenschaftliches Abstract