Medikamente zur Heilung von Nagelbettentzündungen:

DERMASENCE Mycolex Kombipack Lack

Beschreibung DERMASENCE Mycolex Kombipack Lack

Die Dermasence Mycolex Kompipackung besteht aus zwei Produkten, um ausgebrochene Entzündungen, welche durch Pilzinfektionen hervorgerufen wurden, zu bekämpfen. So besteht das Produkt zum einen aus dem Dermasence Mycolex Lack, des weiteren aber auch aus dem speziellen Dermasence Mycolex Öl. Beide Produkte eigenen sich besonders zur Anwendung an Fingern oder Zehen.

Der Lack sorgt dafür, dass die Stellen nicht austrocknen und sich so Risse bilden, die erneute Infektionen begünstigen würden. Mit den beinhalteten
Stoffen wie Waidöl und Harnstoff wird diesem Problem gut vorgebeugt. Besonders ist der Dermasence Mycolex Lack auf die Anwendung auf von Nagelbettentzündungen betroffenen Nägeln abgestimmt. Durch das Auftragen wird der erkrankte Nagel stabilisiert, stärker und wieder elastischer. Darüber hinaus wird ein solider Schutz gegen neue Infektionen mit Pilzen erreichtet. Daher können häufig Betroffene wie Diabetiker oder Sportler wieder schnell ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen.
Das Dermasence Mycolex Öl sorgt im Anschluss an die Verwendung des Lacks für eine gesunde Hautpflege. Natürliche Inhaltsstoffe wie Pflanzenöle sorgen für eine glatte und gesunde Hautstruktur. Das Dermasence Mycolex Öl beinhaltet keine Parfümstoffe, welche die Haut möglicherweise belasten können. Zur genaueren Sicherheit wurde das Produkt wiederholt von Dermatologen getestet. Durch seine spezielle Beschaffenheit kann das Öl selbst schwer zugängliche Stellen erreichen.

Risiken DERMASENCE Mycolex Kombipack Lack

Beim Einsatz von Dermascence Mycolex Kompipack Lack kann es gegebenenfalls zu Hautunverträglichkeiten des Patienten hinsichtlich einzelner Wirkstoffe kommen.

Anwendung DERMASENCE Mycolex Kombipack Lack

Der Dermasence Mycolex Lack wird abends vor dem Schlafen gehen auf den betroffenen Nagel aufgebracht. Direkt entsteht ein schützender, durchsichtig-glänzender Lackfilm auf der betroffenen Stelle. Vor der Anwendung sollte diese aber noch gereinigt werden.
Als ergänzendes Mittel wird das im Dermassence Mycolex Kombipack beinhaltete Öl empfohlen. Es kann morgens und abends auf die befallene Stelle gesprüht werden. Anschließend muss es nur noch kurz einwirken. Dafür empfiehlt sich das massieren der Stelle mit sauberen Händen.

WOBENZYM Plus magensaftresistente Filmtabletten

Beschreibung WOBENZYM Plus magensaftresistente Filmtabletten

Wobenzym Plus magensaftresistente Filmtabletten helfen nachhaltig bei entstandenen Infektionen wie Nagelbettentzündungen. Es ist eine geeignete Möglichkeit eine Nagelbettentzündung mit Homöopathie zu bekämpfen. Durch das gezielte Wirken an der erkrankten Stelle, können entstandene Schmerzen sicher beseitigt werden. Es wird durch Wobenzym Plus aber keine Verbesserung vorgetäuscht, tatsächlich kommt es zur Heilung der betroffenen Hautbereiche. Diese können beispielsweise durch Arthorse oder Entzündungen der Venen entstehen. Aber auch psychische Belastungen oder Traumata können zu Hautentzündungen führen. Dies geschieht meistens im Zusammenhang mit einem schwachen Immunsystem. Genauer gesagt sorgen körpereigene Enzyme für eine gesunde Immunabwehr. Hier helfen Wobenzym Plus magensaftresistente Filmtabletten durch Wirkstoffe wie Trypsin, Bromelain und Rutosid. All diese pflanzlichen Wirkstoffe bewirken ein schnelleres Abklingen der Entzündung durch den beschleunigten Abtransport entstandener Schadstoffe und eine Verbesserung der Gefäßwanddurchlässigkeit. Darüber hinaus wird einer möglichen Gerinnung des Blutes entgegengewirkt, indem das Blut gesundheitsfördernd verdünnt wird. So können Blutkörperchen nicht verkleben und das Blut in den Gefäßen besser zirkulieren. So können Schwellungen schneller abklingen und Fremdkörper schneller von den betroffenen Stellen wegtransportiert werden.

Risiken WOBENZYM Plus magensaftresistente Filmtabletten

Es können Risiken bei der Anwendung auftreten, wenn der Patient eine besonders überempfindliche Haut besitzt. Dann kann es zu einer allergischen Überreaktion auf die beinhalteten Stoffe kommen. Da das Produkt Spuren von Ananas enthält, sollten darauf allergische Personen von einer Anwendung von Wobenzym Plus magensaftresistenten Filmtabletten absehen. Vorsicht ist auch bei Betroffenen geboten, falls eine schwerwiegende Operation bevorsteht oder vor kurzer Zeit stattfand. Schwangere und stillende Frauen sollten vor der Anwendung einen Arzt um Rat fragen.

Anwendung WOBENZYM Plus magensaftresistente Filmtabletten

Von Wobenzym Plus magensaftresistente Filmtabletten können zwischen sechs und zwölf Stück pro Tag eingenommen werden. Es empfiehlt sich dabei eine Verteilung der Tagesdosis auf drei Zeitpunkte am Tag. Grundsätzlich sollten die Filmtabletten dabei zwischen einer halben und einer Stunde vor dem Essen eingenommen werden. Wird das Mittel zusammen mit anderem Essen eingenommen, könnte die Arznei gegebenenfalls nicht gut vertragen werden. Die Anwendungsdauer des Medikaments richtet sich nach dem Stärkegrad der akuten Nagelbettentzündung. Das Arzneimittel kann nämlich solange eingenommen werden bis die äußeren Anzeichen verschwunden sind. Wobenzym Plus magensaftresistente Filmtabletten eigenen sich jedoch nicht zur Behandlung von chronischen Nagelbettentzündungen. In diesen Fällen sollte eine individuelle Therapie mit dem Arzt abgestimmt werden.

zusätzliche Informationen über Nagelbettentzündungen

TEILENInformationenQuellenBildquellen
[easy-share buttons=“google,facebook,twitter“ counters=1 native=“no“ hide_total=“no“]
Für diese Hautkrankheit stehen keine weiteren Informationen zur Verfügung. Solltest du noch Fragen haben kannst du diese unter folgender Rubrik stellen: zu den Fragen und Antworten
  • Rudiger, Jürgen; Kurzgefasste Handchirurgie, Fachliteratur, ISBN 3-13-126425-X, Verlag Thieme, München 2006
  • Brug, Langer: Das Panaritium des Endgliedes und subkutane Infektionen an der Hand, Fachliteratur, veröffentlicht in: Panta Rhei – Umdenken, Wissenschaftliches Abstract, München 2001
  • Lippert, Hans: Wundatlas: Kompendium der komplexen Wundbehandlung, Fachliteratur, ISBN 3-13-157473-9, Verlag Thieme, München 2012
  • Lisitsin; Vorob´ev; Badikov: Combined treatment of panaritium, Fachliteratur, veröffentlicht in: Pubmed.gov, Wissenschaftliches Abstract, 1998
  • Fabian, Anne-Katrin: Der Brockhaus Gesundheit: Krankheiten erkennen, verstehen und heilen, Fachliteratur, ISBN 3-76-531576-1, Verlag Brockhaus, Berlin 2004
  • Schmiedel, Volker; Augustin, Matthias: Das große Praxisbuch der Naturheilkunde, Fachliteratur, ISBN 3-81-122343-7, Verlag Gondrom, Bindlach 2004