Was ist ein Seborrhoisches Ekzem?

Das Seborrhoische Ekzem ist eine Hautkrankheit, die vergleichsweise viele Menschen trifft. Beinahe jeder Zehnte leidet an diesen Veränderungen der Hautoberfläche. Konkret handelt es sich hierbei meistens um einen Ausschlag im Gesicht des Patienten. Auch andere Bereiche der Haut können betroffen sein, es gibt jedoch einen Zusammenhang mit den Körperstellen, an denen besonders viele Haarbalge anzutreffen sind. An diesen Stellen ist die Haut beim Befall sehr fettig und schuppt meistens unangenehm. In den meisten Fällen kommt noch eine Ansiedlung von Pilzen verschiedener Art hinzu.

Morbus Unna, die Seborrhoische Dermatitis oder das Seborrhoische Ekzem, sind drei Bezeichnungen für dieselbe Erkrankung. Geläufig sind auch Bezeichnungen wie Kopfgneis sowie Grind aus dem Volksmund. Das Seborrhoische Ekzem wird nicht selten mit Milchschorf verwechselt, was bei der Behandlung schwerwiegende Folgen nach sich ziehen kann.

Meistens tritt die Hautkrankheit bei Kleinkindern oder Säuglingen auf, verheilt aber wieder schnell und rückstandslos. Trifft ein Seborrhoisches Ekzem Baby oder Kleinkind, herrscht also meistens keine größere Gefahr. Aber auch Erwachsene können ein Seborrhoisches Ekzem aufweisen. Bei diesen kommt es häufig zu chronischen Formen der Krankheit.
Grundsätzlich ist das Seborhoische Ekzem niemals ansteckend und vergleichsweise ungefährlich.

Fakten auf einen Blick:

Bild von einem Seborrhoisches Ekzem - Illustriert
  • Ausschlag im Gesicht des Betroffenen
  • Schuppende Hautstellen an stark fettenden Haarbalgen
  • Vermehrte Ansiedlung von Pilzen
  • Häufige Hautkrankheit, die jeden Zehnten trifft
  • Meistens Kleinkinder oder Säuglinge betroffen
  • Chronische Formen bei Erwachsenen möglich
  • Keine Ansteckungsgefahr

Medizinische Begriffe

Lateinischer BegriffArtBeschreibung
Seborrhoische Dermatitis
Morbus Unna
KrankheitsbildFachbegriffe für den typischen, schuppenden Ausschlag im Gesicht

zusätzliche Informationen über das Seborrhoisches Ekzem

TEILENInformationenQuellenBildquellen
Für diese Hautkrankheit stehen keine weiteren Informationen zur Verfügung.
  • Nilles, Mayser: Malassezia-Hefen und ihre Bedeutung in der Dermatologie, Fachliteratur, in: Der Hautarzt 07/06, Verlag Springer Medizin, Berlin 2006
  • Rassner, Gernot; Steinert, Ursula; Schlagenhauff, Bettina: Dermatologie. Lehrbuch und Atlas, Fachliteratur, ISBN 3-43-742760-1, Verlag Urban und Fischer, München 2007
  • Alexander, Kreibich, Unna, Winkler: Ekzem, Dermatitis Pruritus Prurigio, Strophulus, Neurodermitis, Seborrhoisches Ekzem, Fachliteratur, ISBN: 9783709196212, Verlag Springer, Wien 1927
  • Terhorst: Basics Dermatologie, Fachliteratur, ISBN 978-343742136-5, Verlag Urban & Fischer, München 2005
  • Rebora, Rongongioletti, Maietta: Seborrheic dermatitis and daylight, Fachliteratur, in: Acta Dermatovenereologica 06/91, wissenschaftliches Abstract