Diagnose von Windeldermatitis

Windeldermatitis kann schon durch eine Blickdiagnose grundsätzlich erkannt werden. Typisch sind die wunden Stellen am Po oder im Schrittbereich des Kindes. Wichtig ist es jedoch zusätzlich zu analysieren, ob es zu sekundären Infektionen gekommen ist. Dafür kann ein Abstrich des betroffenen Bereichs notwendig sein. Dann kann erst ermittelt werden ob Bakterien, Pilze oder Viren für eine schlimmere Hautkrankheit verantwortlich sind.
Darüber hinaus sollte der Verlauf der Krankheit beobachtet werden, damit verschlimmernde Faktoren wie falsche Ernährung ausgeschlossen werden kann. Auch Hautunverträglichkeiten oder Allergien müssen beachtet werden.

zusätzliche Informationen über Windeldermatitis

TEILENInformationenQuellenBildquellen
Für diese Hautkrankheit stehen keine weiteren Informationen zur Verfügung.
  • Fölster-Holst, Regina: Prophylaktische Maßnahmen bei einer Windeldermatitis, Fachliteratur, in: Patient und Haut 10/14, wissenschaftliches Abstract
  • Fabian, Anne-Katrin: Der Brockhaus Gesundheit: Krankheiten erkennen, verstehen und heilen, Fachliteratur, ISBN 3-76-531576-1, Verlag Brockhaus, Berlin 2004
  • Koch: Phytosterole bei Windeldermatitis, Fachliteratur, in: Dermatol 39/91, wissenschaftliches Abstract
  • Rassner, Gernot; Steinert, Ursula; Schlagenhauff, Bettina: Dermatologie. Lehrbuch und Atlas, Fachliteratur, ISBN 3-43-742760-1, Verlag Urban und Fischer, München 2007
  • Hentschel; Uehleke: Das große Kneipp-Gesundheitsbuch, Fachliteratur, Verlag Haug, Stuttgart 2006